Mädchen unsittlich angefasst

Anzeige
Am Samstagnachmittag, 12. März, wurden drei Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren im Freizeitbad auf der Heinz-Schleußer-Straße in der Neuen Mitte von mehreren jungen Männern unsittlich angefasst. Die Kinder meldeten den Vorfall sofort dem Aufsichtspersonal des Bades. Eine Mitarbeiterin verständigte gegen 16.45 Uhr die Polizei, während weitere Bedienstete die Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhielten.
Eine Überprüfung der Tatverdächtigen ergab, dass es sich bei ihnen um acht junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren handelt. Sie sind als Zuwanderer erfasst. Aus Oberhausen stammt keiner von ihnen.
Die eingesetzten Beamten nahmen die Männer vorläufig fest. Beamte vom Fachkommissariat für Sexualdelikte wurden noch am Abend alarmiert und übernahmen die Ermittlungen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Tatverdächtigen entlassen.
Parallel zu den Ermittlungen wurde die Opferschutzbeauftragte der Polizei verständigt, um den betroffenen Kinder/Eltern beratend zur Seite zu stehen. Es ist der erste Fall dieser Art, den die Oberhausener Polizei vermeldet.
Auf WA-Nachfrage erklärte die Polizei, dass man mit sehr viel Feingefühl im Gespräch mit den Betroffenen die Vorgänge besprechen muss, damit die Vorwürfe als rechtssicher gelten. Die Taten fanden unter der Wasserlinie statt, so dass es keine Zeugen geben dürfte. Die Polizei lobte den Einsatz des Sicherheitsdienstes des Bades.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.