Die geplante Verlängerung der Straßenbahnlinie 105 - was bringt sie für Mensch und Natur in Oberhausen?

Anzeige
Umwelt- und Naturschutzverbände engagieren sich seit vielen Jahren für eine nachhaltige
städtische Verkehrspolitik. Schätzungsweise 80 Prozent der weltweiten Treibhausgase, die den
Klimawandel verursachen, werden in Städten ausgestoßen: Insbesondere Heizanlagen, Energie &
Industrie sowie Verkehr sind verantwortlich für Schadstoffemissionen in die Luft. Ballungsgebiete,
wie unser Ruhrgebiet, müssen beim Klima- und Gesundheitsschutz deshalb besonders aktiv sein.
Nachhaltiger Verkehr in Städten ist dabei nicht nur besser für unsere Gesundheit und unser Klima:
Er hat auch maßgeblichen Anteil daran, ob wir eine Stadt als lebenswert ansehen.
Städte müssen ihren ökologischen Fußabdruck in den nächsten Jahren deutlich reduzieren, sei es
aufgrund europäischer Gesetzgebung zur Luftreinhaltung, oder durch unsere internationalen
Verpflichtungen zur CO₂-Reduktion. Der städtische Verkehr spielt bei den Emissionen in der Stadt
eine große Rolle. Daher müssen die Städte ihr Verkehrssystem für die Herausforderungen der
Zukunft rüsten und dabei neben dem Rad- und Fußverkehr insbesondere den öffentlichen
Nahverkehr fördern.
Die Umwelt- und Naturschutzverbände NABU, BUND und LNU in Oberhausen laden ein zu einer
Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema:
Die geplante Verlängerung der Straßenbahnlinie 105 -
was bringt sie für Mensch und Natur in Oberhausen?
am Mittwoch, den 25.02.2015, 18.00 Uhr
Haus Ripshorst, Ripshorster Staße 306

Der Geschäftsführer der STOAG Peter Klunk stellt das Planungs- und Finanzierungskonzept rund
um den geplanten Ausbau der Straßenbahnlinie 105 vor, im Anschluss besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Für weitere Informationen zur Veranstaltung: Tel. 0208/807634
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.682
Marion Doris Cornelia Sobottka aus Oberhausen | 31.01.2015 | 17:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.