Für Heute in Oberhausen sind Streiks angesagt. DIE LINKE.LISTE Oberhausen solidarisiert sich mit den Streiks der Länder-Beschäftigten!

Anzeige
Nachdem die Tarifverhandlungsrunde am 26./27. Februar in Potsdam gescheitert ist, wird es im Ruhrgebiet verteilt zu Streiks der Länder-Beschäftigten kommen. Die Gewerkschaft hat in Oberhausen die Beschäftigten in vielen öffentlichen Einrichtungen für Dienstag, den 3.3.105 zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. „Den Aufruf der Gewerkschaften unterstützten wir und solidarisieren uns mit den Forderungen u.a. nach einer Entgelterhöhung um 5,5%, einer verbindlichen Übernahme der Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung im erlernten Beruf sowie die Umstellung der befristeten in unbefristete den Erhalt der Leistungen in der Altersversorgung“ erklärt Yusuf Karacelik, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE.LISTE Ratsfraktion. „Es kann nicht sein, dass auf der einen Seite der Ausbau von Betriebsrenten gefordert wird und auf der anderen Seite für eine Kürzung der Leistungen stimmt, wenn man selbst als Arbeitgeber tätig ist“, fügt Karacelik hinzu.

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst fallen immer weiter hinter der allgemeinen Lohnentwicklung zurück. Stellenabbau im Öffentlichen Dienst und Auslagerungen städtische Aufgaben haben in den vergangenen Jahren viele Öffentliche Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger eingeschränkt und verteuert. Zugleich ist die Arbeitsbelastung für die Beschäftigten enorm gestiegen und es gibt oft nur noch befristete Verträge- dem gilt es entgegen zu wirken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.