Damen 1 bleiben auch in Oberhausen in der Erfolgsspur

Anzeige
Oberhausen: TH Ost | Die Bedingungen für das Auswärtsspiel gegen NBO 4 waren nicht die besten: mit Klara und Nina fielen zwei der drei Innenspieler aus, unter der Woche war die Trainingsbeteiligung krankheitsbedingt gering und der Coach war aufgrund des u17 Spiels in Dortmund erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit in der Halle. Aus diesem Grund half Sabine Leipner aus der zweiten Mannschaft aus und die verletzte Melanie Korth übernahm das Coaching in der ersten Halbzeit. Danke dafür.

Der Start in das Spiel verlief dennoch gut. Vor allem aus der Distanz war man direkt auf Betriebstemperatur und netzte insgesamt vier Dreier in den ersten zehn Minuten ein. Defensiv konnte man jedoch nicht an die guten Vierteln in den letzten Spielen anknüpfen. Durch die gute Offensive lag man dennoch mit 15-26 in Front.

Im zweiten Viertel schaltete man jedoch einen Gang herunter. Sowohl offensiv als auch defensiv spielte man nicht mit der nötigen Intensität. Man schien das Spiel nach dem ordentlichen ersten Viertel und einer Elf-Punkte-Führung gegen den Tabellenvorletzten bereits abgehakt zu haben. Viel zu langsam wurde aus der Defensive herausgespielt, so dass die Heimmannschaft bis auf vier Punkte heran kam (27-31, 19. Minute). Durch einen Dreier mit der Sirene von Aileen erhöhte man zur Halbzeit auf 27-34, doch nach dem schwachen zweiten Viertel war keiner so richtig zufrieden.

Nach der Pause spielte man wieder mit deutlich mehr Aggressivität und agierte zielstrebiger. Durch gutes Passspiel und schnellem Umschaltspiel spielte man sich freie Wurfmöglichkeiten, welche auch zielsicher genutzt wurden. Vor allem Tanita hatte in diesem Viertel ein heißes Händchen (elf ihrer 23 Punkte, drei Dreier). So zog man auf 39-60 weg und entschied das Spiel.

In den letzten zehn Minuten wurde das Ergebnis verwaltet. Die Luft schien etwas raus zu sein, vor allem von der Freiwurflinie ließ man nun einige Punkte liegen. So gab man dieses Viertel knapp an Oberhausen ab, doch aufgrund der angeschlagenen und verletzten Spieler war man froh, einen in der zweiten Halbzeit souveränen 55-74 ohne weitere Verletzungen eingefahren zu haben.
Am Montag folgte eine weitere gute Nachricht: Der vermutete Kreuzbandriss von Klara bestätigte sich nicht, das MRT ergab „nur“ einen Innenbandriss mit herausgesprungener Kniescheibe. Weiterhin gute Besserung!

Im letzten Heimspiel möchte man gegen den Tabellenführer NB Oberhausen 3 nochmals vor heimischem Publikum ein gutes Spiel abliefern. Sprungball ist am 12.03.16 um 18 Uhr im FHG. Im Zuge des letzten Senioren-Heimspieltags ist während des gesamten Tages Programm geplant. Vorbeikommen lohnt sich!

Viertelergebnisse: 15-26, 12-8, 16-14

Für die BG spielten: Britta Kraaß (3 Punkte, ein Dreier), Linda Wendel (3), Simone Komp (13, ein Dreier), Sonja Plaßmeier (2), Alina Luberichs (8), Aileen Uhlenbaum (8, ein Dreier), Tanita Marinkovic (23, fünf Dreier), Laura Soltz (3), Sabine Leipner (5), Linda Berning (7)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.