Frauenfußball: Überragende Mannschaftsleistung beschert RWF den ersten Sieg!

Anzeige
Die Siegermannschaft gegen TBO
Oberhausen: TB Oberhausen | Endlich konnten die Anhänger der rot-weißen Damen ausgiebig jubeln. Mit einem klaren und verdienten 4:0-Erfolg über TB Oberhausen hatten Trainer und Mannschaft Grund zu feiern und ließen keine Zweifel daran, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Erfolg verhilft. „Ich bin zufrieden.“, sagte Trainer Martin Schlüter nach dem Spiel. „Wir haben uns gut präsentiert. Alle 13 Spielerinnen haben heute eine grandiose Leistung abgerufen und überzeugt. Vor allem haben Sie auch für die restlichen schmerzlich vermissten Damen diesen Sieg erarbeitet.“, so Schlüter weiter. Nachdem zu Anfang der Saison das erste Spiel aufgrund Spielermangel abgesagt werden musste, und die Liste der Verletzten immer länger wurde, war die Situation für Mannschaft und Trainer nicht einfach. Doch am vergangenen Sonntag besiegte eine schlagfertige Truppe den Ortsnachbar aus Oberhausen und zeigte was möglich ist. „Was für eine Erleichterung! Die Mädels sind einfach Klasse. Wir glauben an uns und wollen noch einige Punkte holen. Wir sind derzeit in einer unglücklichen Lage und versuchen das Beste daraus zu machen. Doch nach Sonntag spüre ich einen Aufwärtstrend.“, erfreute sich Jennifer Wengelnik, die mit Ihren Torvorlagen alle vier Treffer einleitete. Besonders über den Treffer zum 2:0 durch Nadine Schmidt freuten sich Mannschaft und die Mitgereisten. „Ich habe endlich ein Tor geschossen. Das ist wirklich ein tolles Gefühl.“, beschrieb eine strahlende Nadine Schmidt ihre Emotionen. Auszeichnen konnte sich auch die Torhüterin Jessica Pötter. Mit einem glänzend gehaltenen Elfmeter krönte sie am Ende des Spiels die mannschaftliche Leistung. „Nicht das ich während des Spiel nix zu tun gehabt hätte. Aber dieser Szene wünscht sich doch jede Torhüterin. Einen Elfer zu parieren ist schon cool.“, kommentierte Pötter dieses Ereignis. „Wir wünschen uns nichts mehr, als weiterhin solch tollen Einsatz. Wenn Sie es sich so verinnerlichen und vernünftig miteinander arbeiten, dann können wir noch so einiges an Punkte holen. Ich drücke auch von dieser Stelle aus Mandy, Sandra, Daniela, Riccarda, Chantal und Nadine ganz feste die Daumen, dass Sie gesundheitlich schnellstmöglich wieder auf die Beine kommen.“, sagte der Vorsitzende Sascha Haberstroh.

Aufstellung:

Jessica Pötter – Carina Treis, Lisa Miriam Weißenfels, Vanessa Knott, Sabrina Dörr – Michele Eckert, Jennifer Wengelnik, Melanie Smit – Nadine Schmidt, Janine Kamminski, Ramona Lobenwein

Einwechselung:

Nina Runkler für Melanie Smit
Sabine Hirsch für Nina Runkler
Melanie Smit für Sabine Hirsch

Tore:

1:0 14. Min. Janine Kamminski n. Vorarbeit v. Jennifer Wengelnik
2:0 37. Min. Nadine Schmidt n. Vorarbeit v. Jennifer Wengelnik
3:0 72. Min. Janine Kamminski n. Vorarbeit v. Jennifer Wengelnik (Traumtor)
4:0 76. Min. Ramona Lobenwein v. Vorarbeit v. Jennifer Wengelnik
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.