VfL Bergheide zeichnete 33 Mitglieder aus.

Anzeige
Die stolzen Jubilare beim VfL Bergheide.
Auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des VfL Bergheide konnte der 1. Vorsitzende Willi Dickhoff wieder zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. Die gut besuchte Versammlung zeigte, dass sich viele Mitglieder auch außerhalb ihrer Übungsstunden dem Verein verbunden fühlen.
Dies wurde auch bei der Jubilarehrung deutlich. Gleich 33 Vereinsmitglieder wurden für ihre langjährige Treue ausgezeichnet. Die Spanne reichte von 15 bis 70 Jahren und so kamen in diesem Jahr insgesamt tatsächlich über 1100 Jahre Vereinstreue zusammen.
Willi Mattler spielte in seiner Jugend Faustball beim VfL und kann nun schon auf 70 Jahre Vereinszugehörigkeit zurückblicken. Klar, dass er für soviel Treue besonders geehrt wurde.
Jürgen Binnenbruck, Paul Brackmann, Willi Dickhoff, Günter Merfeld, Friedel Selle und Herbert Wehner gehören dem Verein auch bereits seit 65 Jahren an, und wurden mit besonderen Urkunden und der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet.
Ferdi Schütze gehört seit einem halben Jahrhundert zum VfL und hatte sich damit auch die Vereinsnadel in Gold verdient.
Auf 40 Jahre können Ursula Dahlbeck und Gertrud Rosch stolz zurückblicken.
Gerda Andermahr, Emmi Dengel, Helmut Schraven und Monika Schreiber stehen bereits seit 30 Jahren treu zum VfL Bergheide.
Mit Hans Angenendt, Ellelore Angenendt, Ursula Goris, Werner Horch, Marianne Keller, Ursula Spiegelhoff, Rüdiger Nehrenheim, Rita Lenzing, Roswitha Fuchs und Dieter Haager feierten gleich 10 Mitglieder das Silberjubiläum mit 25 Jahre und erhielten dafür die Vereinsnadel in Silber.
Aber auch die jüngeren Mitglieder Hannah Becker, Monika Bruderhofer, Monika Gall, Monika Grünert, Birgit Rath, Elena und Louisa Schlutius wurden für bereits 15 Jahre geehrt.
Nach so vielen Ehrungen musste allerdings auch noch das Alltagsgeschäft erledigt werden. Nach dem Bericht des Kassenwartes und der anschließenden Aussprache, wurde die Entlastung des Vorstandes beschlossen.
Danach standen noch die fälligen Neuwahlen an. Mit großer Mehrheit wurden Werner Kerkenbusch zum 2. Vorsitzenden, sowie Carla Heitmann-Poeten zur 1. Geschäftsführerin wiedergewählt. Bernhard Thülig wurde erneut zum 1. Kassenwart und Dagmar Kersken zur Beisitzerin gewählt.
Bevor Willi Dickhoff dann die harmonische Versammlung schloss, erhielt Hans Angenendt noch den Josef-Pähler-Pokal für seine besonderen Verdienste um den Verein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.