Bürgermeister stellt sich Fragen bei Stadtteilkonferenz

Anzeige

Bockholt, Hochlar, Speckhorn und Stuckenbusch - für diese vier Stadtteile hatte Bürgermeister Christoph Tesche zur zweiten Stadtteilkonferenz eingeladen. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Verwaltungsvorstandes Georg Möllers, Ekkehard Grunwald und Genia Nölle stellte er sich dem Dialog mit knapp 100 Bürgern im Matthäus-Haus in Hochlar.


Ein Thema beschäftigte besonders viele Bürger: die Nahversorgung in Hochlar. Die Vorschläge reichten von einem neuen Wochenmarkt bis hin zu einem regelmäßigen Verkaufswagen. Insbesondere ältere Menschen bräuchten eine Lebensmittelversorgung vor Ort. „Ich nehme alle Vorschläge mit und werde dazu auch noch einmal mit unterschiedlichen Stellen Gespräche führen“, sagte Bürgermeister Christoph Tesche. Er betonte aber auch, dass die Verwaltung eben nur Rahmenbedingungen schaffen könne. Die Entscheidung, ob sich ein neuer Lebensmittelmarkt in Hochlar ansiedele, träfen ausschließlich die Investoren selbst.

Weitere Anregungen betrafen Straßenbaumaßnahmen, Verkehr, Parken oder die Dorfentwicklung in Alt-Hochlar. Auch diese nahmen Tesche und die Beigeordneten auf und sicherten zu, diese zeitnah zu prüfen. Wer noch eine Frage vergessen hat, kann sie per Mail an buergermeister@recklinghausen.de nachsenden.

„Weil auch die zweite Stadtteilkonferenz bei den gut angekommen ist, werden wir auch in die anderen Stadtteile gehen und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen“, sagte Tesche.

Weitere Stadtteilkonferenzen sind geplant, die genauen Termine werden noch bekannt gegeben. Die dritte Stadtteilkonferenz wird für die Alt- und Innenstadt, Nordviertel, Westviertel, Paulusviertel, Ost und Hillen stattfinden.
Die vierte Stadtteilkonferenz betrifft dann Suderwich, Essel, Berghausen und Röllinghausen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.