Einzelhandel oder online?

Anzeige
Einkaufen beim Einzelhändler vor Ort oder von zu Hause aus im Internet? Die Verbraucherzentrale berät bei Problemen. Foto: mar

Das Internet bietet nicht nur unzählige Kommunikationsmöglichkeiten, sondern ist auch ein großer Marktplatz. Doch wo ist einkaufen sinnvoller: im Netz? Oder im Laden vor Ort?

„Die Vorteile des stationären Handels liegen in der persönlichen Beratung im Laden und darin, dass man die Qualität der Ware vor Ort prüfen kann“, sagt Alexandra Kopetzki, Leiterin der Beratungsstelle Witten der Verbraucherzentrale. „Das ist ein klarer Vorteil. Und man bezahlt sofort.“

Bezahlt der Kunde bar statt mit Kredit- oder EC-Karte, umgeht er ein weiteres Problem. „Dann ist der Einkauf mit einer Anonymität verbunden; man muss seine Daten nicht preisgeben“, erläutert Alexandra Kopetzki.

Wer den Online-Handel bevorzugt, nutzt andere Vorteile. „Man kauft bequem von zu Hause aus ein, ist nicht an Öffnungszeiten gebunden“, sagt Alexandra Kopetzki. Ein weiterer Vorteil: „Viele Verbraucher glauben, sie hätten im stationären Handel ein Umtauschrecht“, räumt Alexandra Kopetzki mit einem Mythos auf. Lediglich bei Mängeln ist der Einzelhändler verpflichtet, die Ware zurückzunehmen. Dass viele Händler ihren Kunden 14 Tage Umtauschrecht einräumen, machen sie aus Kulanz – im Gegensatz zum Onlinehandel, wo die Kunden tatsächlich 14 Tage lang ein Widerrufsrecht besitzen.

Wer im Netz einkauft, sollte ein paar Dinge beachten. „Beim Online-Handel geht der Kunde in Vorkasse. Das Risiko liegt beim Verbraucher“, erklärt Alexandra Kopetzki. Die Verbraucherschützerin empfiehlt, die Seriösität des Händlers zu prüfen. Über das Impressum erfährt der Kunde, wo das Unternehmen seinen Sitz hat. Zudem werben Online-Händler gern mit bestimmten Gütesiegel. Auf www.internet-guetesiegel.de werden diese erklärt.

„Der zweite Schritt wäre zu schauen, mit welchem System ich bezahle“, erklärt Alexandra Kopetzki. „Wir empfehlen die Bezahlung per Lastschrift oder Überweisung.“

Tatsächlich gibt es auch Betrugsmaschen unseriöser Anbieter. Die Verbraucherzentrale warnt vor Lockvogelangeboten mit Bestellung auf Vorkasse. „Nicht das günstigste Angebot ist das Beste“, sagt Alexandra Kopetzki.

Beratung


Wer Probleme beim Einkaufen hat, kann sich an die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Witten, Bergerstraße 35, unter Tel. 02302/2828101 wenden. Dienstags findet die Beratung auch von 9 bis 13 Uhr in Ennepetal, Voerder Straße 78, im Bürgerbüro statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.