Jussi Adler-Olsen nimmt in der Stadthalle Unna Literaturpreis entgegen

Anzeige
Jussi Adler-Olsen (Preisverleihung in der Stadthalle Unna)
Unna: Stadthalle Unna |

Jussi Adler-Olsen ist Preisträger des Europäischen Preises für Kriminalliteratur.
Der dänische Krimistar nahm die Auszeichnung persönlich im Rahmen einer großartigen Gala & Lesung in Unna entgegen.

Für Krimifans in der Hellweg-Region und darüber hinaus war es ein echtes Highlight! Am 17. März 2015 kam Jussi Adler-Olsen nach Unna, um den Europäischen Preis für Kriminalliteratur persönlich entgegenzunehmen. Die Auszeichnung wurde im Rahmen von „Mord am Hellweg“, Europas größtem internationalen Krimifestival, 2014 bereits zum vierten Mal ausgelobt. Bisherige Preisträger waren Henning Mankell (2009), Håkan Nesser (2011) und Fred Vargas (2013).
Der Preis ehrt einen Autor, in dessen Werk auf besondere Weise die Verantwortung für die Kriminalliteratur und ihre lebendige und zeitgemäße Weiterentwicklung zum Ausdruck kommen und dessen Werk für das Genre "Krimi/Thriller" europäischen Rang und/oder eine bedeutende Rezeption im europäischen Rahmen erreicht hat. Der Preis, gestiftet von der Sparkasse UnnaKamen, ist mit 11.111 Euro dotiert.
Die Preisverleihung an Jussi Adler-Olsen fand mit Lesung und Gespräch in der Stadthalle Unna statt. Durch das Galaprogramm führte Stefan Keim als Moderator (Kulturjournalist für TV-Sender wie WDR und BR, Radio, div. Zeitungen).
Den deutschen Lesepart aus Jussi Adler-Olsens brandaktuellem Roman „Verheißung“ übernahm überaus unterhaltsam und eindrucksvoll der Schauspieler Peter Lohmeyer. Das neue Werk ist der 6. Teil der erfolgreichen Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q in Kopenhagen, die einmal zehn Bände umfassen soll.
Margarete von Schwarzkopf führte das Gespräch mit dem Autor durch ihre immense Moderationserfahrung im Bereich Literatur in informativer und zugleich amüsanter Weise, so dass dem Preisträger nicht nur Fakten zu seinem Schaffen, sondern auch zahlreiche Anekdoten aus seinem Leben entlockt wurden.
Musikalisch wurde die großartige Veranstaltung von der Bigband des Landespolizeiorchesters NRW umrahmt.

Sowohl bei der Pressekonferenz am Nachmittag im Katharinen Hof als auch bei der Verleihung am Abend in der Stadthalle zeigte sich Jussi Adler-Olsen hocherfreut über den Preis. Schon seine Nominierung bezeichnete er schmunzelnd als den sprichwörtlichen Fund der Nadel im Heuhaufen, und dass er dann auch noch zum Sieger gekürt wurde, ist für ihn gleichsam das durchs Öhr dieser Nadel getriebene Kamel.
Mit seiner Wahl hatte sich Jussi Adler-Olsen gegenüber vier weiteren nominierten Stars des Krimigenres durchgesetzt: Simon Beckett, Arne Dahl, Ian Rankin und Robert Wilson. Diese fünf europäischen Star-Autoren wurden von der Hauptjury, bestehend aus renommierten internationalen Krimiautoren nominiert.
Rund 10.000 Krimifans aus 14 Ländern hatten in den vergangenen Monaten bis zum Festivalende am 15. November 2014 abgestimmt und den dänischen Bestsellerautor zum Gewinner des Europäischen Preises für Kriminalliteratur (Ripper-Award) gekürt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.