Pferd stirbt nach Unfallflucht

Anzeige
In dieser Fahrtrichtung war der Trecker unterwegs. Foto: Polizei
Velbert: Donnenberger Straße |

Eine Unfallflucht mit dramatischen Folgen beschäftigt die Polizei. Sie hat sich bereits am Mittwoch, 17. Juni, in Neviges ereignet. Gesucht wird ein Traktor-Fahrer. Das teilt die Polizei mit.

Ereignet hat sich der Vorfall gegen 18 Uhr auf der Donnenberger Straße. Eine 57-jährige Frau aus Neviges befuhr mit einem Pferdegespann aus Westfalenstute und einer schwarzen Kutsche, die ländliche Donnenberger Straße, aus Richtung Alaunstraße kommend, in Fahrtrichtung Langenberg. Auf der Kutsche befanden sich neben der 57-jährigen Kutscherin noch zwei Mitfahrer. Auf einer sehr engen
Gefällestrecke, ca. 100 Meter vor der Windrather Kapelle, kam dem Gespann ein Ackerschlepper (grüner Schlepper mit rotem Frontlader) entgegen. Dessen Fahrer brachte sein schweres Gefährt erst unmittelbar neben der Kutsche zum Stillstand, obwohl ihm deren Besatzung nach eigenen Angaben bereits frühzeitig durch Winkzeichen gewarnt und zum Anhalten aufgefordert hatte. Das Pferd versuchte dem Trecker in diesem Augenblick weiter auszuweichen, was jedoch durch eine hohe Böschung am Straßenrand nahezu unmöglich war. Die Kutsche wurde dabei aber so stark in die Böschung gezogen, dass sie umkippte. Die zwei Mitfahrer konnten unverletzt abspringen, die Kutscherin wurde vom Bock gerissen und auf die Fahrbahn geschleudert. Hierbei zog sie sich Verletzungen zu, die später ambulant ärztlich behandelt werden mussten. An der verzogenen Kutsche entstand deutlicher Sachschaden.

Dramatischer waren die Folgen für das Pferd, welches noch einige Meter weiterlief, dabei in Zaumzeug und Leinen hängenblieb und sich einen Hinterlauf brach. Die Westfalenstute musste deshalb inzwischen von einem Tierarzt eingeschläfert werden. Ungeachtet der vorgenannten Unfallfolgen setzte der unbekannte Trecker-Fahrer seine Fahrt schon kurze Zeit nach dem Vorfall in Richtung Alaunstraße fort ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen und eine Unfallregulierung zu ermöglichen.

Bisher liegen der Velberter Polizei und dem zuständigen Verkehrskommissariat noch keine konkreten Hinweise zur Identität des Fahrers und Herkunft des Ackerschleppers vor. Polizeiliche Ermittlungen dazu dauern an. Sachdienliche Hinweise, wie auch eine eigenständige Meldung des gesuchten Unfallbeteiligten nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.