Spannende Fährtensuche

Anzeige
Goldgräberstimmung herrschte im Kinder- und Jugendzentrum Kostenberg in Velbert. Auch Bürgermeister Stefan Freitag ließ sich bei seinem Besuch von den Kindern in den Wilden Westen zurückversetzen.
Velbert: Kinder- und Jugendzentrum Kostenberg | Wie im Wilden Westen ging es bei der Ferienspaß-Aktionswoche im Kinder- und Jugendzentrum Kostenberg, Bartelskamp 56 in Velbert, zu.

Insgesamt 20 Jungen und Mädchen sorgten dabei als Cowboys und Indianer für Goldgräberstimmung, mit der sie auch Stefan Freitag, Bürgermeister der Stadt Velbert, ansteckten, als dieser den jungen Bürgern einen Besuch abstattete.
„Ich habe euch natürlich auch einen Schatz mitgebracht“, so der Obere der Stadt und holte Kekse und einen Umschlag mit „Goldtalern“ hervor. „Denn bei diesem warmen Sommerwetter habt ihr doch mit Sicherheit Lust, euch gemeinsam ein Eis zu holen.“
Zuvor ließ sich Stefan Freitag aber noch ausführlich berichten, was die Sieben- bis Zwölfjährigen schon alles erlebt hatten. Und das war eine Menge: „Wir haben Indianerschmuck aus Kokosnüssen und Cowboyhüte gebastelt, außerdem waren wir auf Fährtensuche und haben schon Gold gefunden“, berichten die Kinder aufgeregt. Darüber hinaus beschäftigten sich die Kinder, die hauptsächlich aus der umliegenden Wohngegend des Zentrums kommen, bei einem Planspiel mit dem Thema „Siedeln“ und lernten, wie es im Wilden Westen zuging: Dabei galt es eine Hütte zu bauen und den Brunnen mit Wasser zu füllen.
„Wegen der Hitze haben wir außerdem eines der Geländespiele spontan durch eine Wasserschlacht ersetzt“, so Nico Zimmermann, Leiter des Kinder- und Jugendzentrums Kostenberg, das unter der Woche immer ab 13 Uhr geöffnet ist. Abschluss der Aktionswoche war schließlich ein spannender Tagesausflug nach Xanten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.