Stadtwerke Velbert möchten "anfassbar" sein

Anzeige
Bert Gruber (links), Marketingleiter der Stadtwerke Velbert, und Architekt Joost Roelofs mitten in der Velberter Innenstadt an der Friedrichstraße 168. Hier entsteht ein neues Kundencenter des Energielieferanten.
Velbert: Friedrichstraße | Mitten in der Velberter Innenstadt, an der Friedrichstraße 168, entsteht zurzeit ein neues Kundencenter der Stadtwerke Velbert. "Wir möchten nah am Bürger sein, wir möchten als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen anfassbar sein", begründet Bert Gruber, Marketingleiter der Stadtwerke, diese Entwicklung. Nachdem im Jahr 2009 alle Kundencenter in Velbert-Mitte, Neviges und Langenberg geschlossen wurden, möchte man ab Juni (voraussichtlich 18. Juni) wieder an zentraler Stelle einen Anlaufpunkt bieten.

Auf 120 Quadratmetern stehen dann Stadtwerke-Berater für Fragen zu Leistungen des Unternehmens persönlich zur verfügung. "Darüber hinaus sind zukünftig ergänzende Serviceleistungen wie kostenloses W-LAN geplant", so Gruber weiter. "Wir schaffen damit wieder eine engere Bindung zum Kunden, das ist uns wichtig." Die Innenstadt sei der richtige Ort: "Wir wollen da sein, wo die Velberter Bürger sind und wo sich das Leben abspielt."

Bauarbeiten sind in vollem Gange


Die Bauarbeiten in dem Ladenlokal in der Innenstadt laufen auch Hochtouren: "Im Juni möchten wir das Kundencenter eröffnen." Es werden moderne, helle Räume, die angelehnt an die Dienstleistungen des Unternehmens in Naturtönen gestaltet sind. "Verarbeitet werden ökologisch hochwertige Materialien, die zum großen Teil recycelbar sind", informiert Architekt Joost Roelofs, der für das Einrichtungskonzept verantwortlich ist. "Auch bei der Beleuchtung möchten wir Vorbilder sein und verwenden energiesparende LEDs."
Vom Eingang aus läuft der Kunde geradeaus auf die Info-Theke zu, rechts davon befinden sich drei Arbeitsplätze, links wird es einen Wartebereich sowie eine kleine Ausstellungs- und Informationsfläche geben. "Und auch ein separater Besprechungsraum fehlt nicht", sagt Gruber. Der Kunde solle sich willkommen fühlen und die Stadtwerke erleben können. Auch auf eine gute Akustik habe man besonderen wert gelegt: "Mit Akustik-Segeln und verschiedenen Deckenhöhen soll Ruhe in den großen Raum kommen", sagt der Architekt, der das Emblem der Stadtwerke bei der Farbgestaltung natürlich berücksichtigt hat.
Und selbst, wenn das Kundenbüro geschlossen hat, soll es ein Lichtblick in der Innenstadt sein. "Durch die großen Glastüren wird man dann nämlich dennoch einige leuchtende Elemente zu sehen bekommen."

Von montags bis samstags geöffnet

Die konkreten Öffnungszeiten stehen noch nicht fest. "Wir werden das Kundencenter aber auf jeden Fall montags bis samstags besetzen", so der Marketingleiter. "Je nach Nachfrage und Entwicklung werden wir die jeweiligen Zeiten anpassen." Gleiches gelte für die Besetzung. "Vorgesehen ist, dass zwei bis vier Mitarbeiter zur Verfügung stehen, das kann optional aber auch noch aufgestockt werden." Darüber hinaus werden die Stadtwerke Velbert demnächst Briefkästen im Nizzabad in Langenberg und im Panoramabad in Neviges anbringen, in die Kunden Wünsche, Anregungen und Kritik werfen können. "Und es gibt die Überlegung, in diesen beiden Bädern zukünftig einmal wöchentlich oder einmal im Monat eine Sprechstunde anzubieten", sagt Gruber. Eben alles getreu des Mottos "Wir für Velbert".
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.