Wenn jede Bewegung schmerzt - Telefonaktion: Stellen Sie Ihre Fragen rund um Gelenkerkrankungen!

Anzeige
Foto: HELIOS
Velbert: Stadtanzeiger Niederberg |

Schnell zum Bus laufen, die Treppen rauf und runter oder Unkraut zupfen – mit gesunden Gelenken ist all das kein Problem. Schmerzen dabei die Gelenke, ist die Lebensqualität erheblich eingeschränkt.

„Gelenkschmerzen entstehen, wenn der Knorpel, der das Gelenk schützt, völlig abgenutzt ist und die Knochen aufeinander reiben“, erläutert Dr. Peter Riess, Chefarzt für Unfallchirurgie und Orthopädie am HELIOS Klinikum Niederberg. „Helfen Medikamente und Physiotherapie nicht mehr, so ist der künstliche Gelenkersatz die letzte Möglichkeit, Gelenkverschleiß und die damit verbunden Schmerzen zu beheben.“ Der Mediziner weist darauf hin, dass grundsätzlich der beste Ansatz gegen Schmerzen im Knie die Prävention ist. Hierzu gehört eine gesunde Lebensweise, ein normales Körpergewicht und der Verzicht auf Zigaretten und soweit es geht auf Alkohol.
Bei der Telefonaktion mit dem Stadtanzeiger können Interessierte den Mediziner direkt am Telefon fragen, welche Möglichkeiten Betroffene mit Gelenkschmerzen haben, welche Therapieoptionen es gibt und was Patienten beachten sollten. Dr. Peter Riess steht den Lesern am morgigen Donnerstag, 2. März, ab 18 Uhr unter der Nummer: 02051/412423 zur Verfügung.
Seit Januar leitet Dr. Peter Riess die bereits bestehende Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Der gebürtige Baden-Württemberger studierte an den Universitäten Freiburg und Köln Medizin, bevor er am Klinikum Köln-Merheim seine Facharztausbildung absolvierte. Auch das Uniklinikum Köln, die University of Pennsylvania und die Evangelischen Kliniken in Bonn gehören zu seinen beruflichen Stationen. Der 48-jährige Kölner ist für HELIOS kein Unbekannter. Zuvor hat er als Oberarzt am HELIOS Klinikum Siegburg gearbeitet, bevor er 2014 Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der HELIOS Klinik Bad Berleburg wurde. Diese Position leitet er weiterhin, bis die Bad Berleburger einen Nachfolger gefunden haben. Die Behandlungsschwerpunkte von Dr. Riess sind die Versorgung von Unfallfolgen, die Sportraumatologie und die Gelenkchirurgie mit endoprothetischer Versorgung. Dr. Peter Riess beantwortet die Fragen der Leser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.