Unser Bürgerreporter des Jahres 2013 - danke!

Anzeige
Stadtspiegel-Redaktionsleiter Holger Crell (links) überreichte ein kleines Dankeschön an unseren fleißigsten Bürgerreporter Peter Siama aus Höntrop. Foto: Peter Mohr
Kein anderer Wattenscheider Lokalkompass-Bürgerreporter war im abgelaufenen Jahr so fleißig wie Peter Siama. Für die Redaktion ein willkommener Anlass, einmal „Danke“ zu sagen und unseren emsigen „Helfer“ vorzustellen.

Peter Siama ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Bürgerreporter“ der ersten Stunde. Bei der öffentlichen Präsentation in der alten Lohnhalle der Zeche Holland vor gut zweieinhalb Jahren war er schon dabei und hat sofort „Feuer gefangen“.
„Ich finde die Idee einfach klasse, dass die Bürger eingeladen worden sind, mitzumachen. So haben wir in Wattenscheid jetzt eine richtig tolle ,Mitmach-Plattform’“, berichtet der Lizenz-Höntroper. Seit 1970 lebt der aus Riemke stammende, gelernte Maurer im Wattenscheider Süden und kennt dort jeden Baum und jeden Strauch persönlich. Lange Spaziergänge mit seinem Hund und das Fotografieren sind zwei Hobbys des sechsfachen Großvaters, die er als „Bürgerreporter“ prima vereinen kann.

Faible für Baustellen

Auf seinen Spaziergängen kreuz und quer durch Wattenscheid hat er stets die Kamera „schussbereit“ im Anschlag. Vor allem bauliche Veränderungen üben auf den 62-jährigen eine geradezu magische Anziehungskraft aus.
Ob das Westkreuz, ob die Bauarbeiten am Wattenscheider Hellweg, die Abrissarbeiten an der Hönnebecke oder die Veränderungen am Albert-Schweitzer-Haus: Peter Siama war für den Lokalkompass häufig sogar doppelt ausgerüstet vor Ort. Das heißt: Neben zahlreichen aussagekräftigen Fotos hat er auch kurze Videosequenzen in unser Internet-Portal gestellt.
Probleme oder gar Berührungsängste mit dem Internet kennt Siama nicht. „Ich bin schon seit 1993 online“, berichtet der agile Höntroper stolz.
Umtriebig und unternehmungslustig war Peter Siama schon immer: „Ich habe mein Haus am alten Zoll mit ein paar Freunden 1984 zu neunzig Prozent selbst gebaut.“
Und wenn es in absehbarer Zeit mit dem angestrebten Vorruhestand klappt, dann wird es in Peter Siamas Alltag keine Langeweile geben. Mit einem Lächeln im Gesicht und den Worten „dann hab’ ich noch mehr Zeit für den Lokalkompass“ verabschiedete er sich nach dem Redaktionsbesuch.
Peter Siama ist nicht nur unser fleißigster Bürgerreporter, sondern auch ein ganz sympathischer Zeitgenosse – eben der nette Wattenscheider von nebenan. Da war es für uns wirklich an der Zeit „Danke“ zu sagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.