Barbara ist fotoscheu - Neue Uhu-Dame im Vogelpark

Anzeige
Die neue Voliere im Vogelpark. Doch wo sind die Uhus? (Foto: Stadt Bochum/Leitmann)

Gestern -am Internationalen Frauentag - flatterte der Redaktion eine Pressemeldung der Stadt Bochum in den E-Mail-Briefkasten. Der einsame Uhu im Wattenscheider Vogelpark hat weibliche Gesellschaft bekommen. Eine Uhudame namens Barbara leistet ihm seit letztem Montag Gesellschaft. Sie hatte früher im Essener Grugapark gelebt.

Aber bevor Barbara nach Wattenscheid umziehen konnte, hieß es dort erst einmal: Wohnung renovieren. Damit die Dame sich in das sprichwörtliche
„gemachte Nest“ setzen konnte, wurde in den vergangenen Wochen in
den Volieren eifrig umgebaut.

„Zwei leere Gehege wurden zu einem größeren
Uhu-Gehege umgebaut, so dass die beiden Vögel nun viel Platz und Bewegungsfreiheit haben. Auch die Ausstattung des Geheges ist artgerecht mit Sitzwarten und Rückzugsmöglichkeiten. Offensichtlich fühlt sich die neue Bewohnerin in ihrem Heim recht wohl und auch ihr „Mitbewohner“ ist ihr allem Anschein nach durchaus sympathisch.“ So heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

An diese war auch ein Foto angehängt. Es zeigte das neue „leere“ Gehege. Denn Barbara und ihr Mitbewohner waren nicht zu sehen. Mehrmals - so die Auskunft des Presseamtes - sei Stadtfotograf Lutz Leitmann zum Vogelpark gefahren, um Barbara für die Presse abzulichten. Sogar in der Dämmerung habe er sich auf die Lauer gelegt, vergeblich. Die Uhu-Dame verzichtet eben auf Publicity!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.