Landesliga: Kein WAT-Sieger in den Derbys

Anzeige
Selcuk Dede (dunkles Trikot) hatte 08 in Führung gebracht. Unser Bild zeigt den SW-Kapitän im Zweikampf mit Marco Gruner. FOTO: Peter Mohr
Keinen Sieg gab es in den beiden Landesliga-Derbys für die Wattenscheider Vereine. In Höntrop setzte sich der CSV Linden mit 2:1 durch, und an der Dickebankstraße trennten sich SW 08 und der VfB Günnigfeld leistungsgerecht mit 1:1.

Zwar hatte sich der SVH schon im Vorfeld als Außenseiter des Derbys bezeichnet, aber doch vielleicht insgeheim auf eine ähnliche Überraschung wie in der letzten Saison spekuliert. Doch daraus wurde nichts, der Absturz des SV Höntrop geht nach dem 1:2 im Preins Feld weiter. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit konnte "Rothosen"-Goalgetter Tim Hülsebusch die CSV-Führung (durch Sanchez Mohedano) ausgleichen, doch nur vier Minuten später machte Kevin Pflanz den "Auswärtsdreier" für die Gäste perfekt. Die Truppe von Ex-Profi Frank Benatelli hat damit den dritten Tabellenplatz gefestigt.

Keinen Sieger gab es an der Dickebankstraße nach einem mit viel Leidenschaft geführten Lokalkampf vor rund 200 Besuchern. Die Hausherren kamen deutlich besser ins Spiel und hatten in der 12. Minute durch Marvin Meissner ihre erste vielversprechende Möglichkeit. Doch auch die personell arg gebeutelten Gäste, bei denen "Oldie" René Giertulla in der Startelf einspringen musste, versteckten sich keineswegs und antworteten nach einer Wrede-Ecke mit einem Flugkopfball des 37-jährigen Giertulla.
Die Anhänger der Hausherren hatten dann nach gut zwanzig Minuten den Torschrei schon auf den Lippen, doch nach einem Freistoß von Kapitän Selcuk Dede scheiterte Charly Kuntz an VfB-Schlussmann Simon Kuhn. Sieben Minuten später gingen die Gastgeber dann nicht unverdient in Führung. Der starke Kevin Dücker hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und scharf nach innen gepasst. Zunächst scheiterte Charly Kuntz, doch im zweiten Versuch vollstreckte dann Selcuk Dede.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel - wahrscheinlich dem hohen Tempo und dem tiefen Boden geschuldet - zunehmend hektischer und nickliger, doch Schiedsrichter Hanck aus dem münsterländischen Velen hatte alles gut im Griff, zückte sechsmal Gelb (je dreimal für beide Seiten) und ließ keine übertriebene Härte aufkommen.
Die erste gute Möglichkeit nach dem Pausentee hatte Majid El-Chakif, der aus halblinker Position in der 55. Minute jedoch an VfB-Schlussmann Kuhn scheiterte. Und nach einer Stunde wurden die agiler werdenden Gäste von der Kirchstraße für ihr Bemühen belohnt. Stefano Lombardo stocherte das Leder aus dem Gewühl zum Ausgleich über die Linie. Danach gab es auf beiden Seiten noch eine Großchance. 08-Keeper Christian Möller entschärfte einen strammen Linksschuss von Kevin Wrede (77.), und auf der anderen Seite hatte Charly Kuntz (86.) das Leder im Günnigfelder Kasten untergebracht, doch der Linienrichter hatte eine Abseitssituation gesehen.

Mehr Fotos vom Derby an der Dickebankstraße in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/foto...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.