Landesliga: Schwere Zeiten für WAT-Trio

Anzeige
Manni Behrendt blieb auch in seinem dritten Spiel als 08-Trainer ungeschlagen. Dennoch bleibt seine Elf auf einem Abstiegsplatz. FOTO: Peter Mohr
Das wird ein ganz zittriges Saisonfinale für die drei Wattenscheider Landesligisten. SV Höntrop und VfB Günnigfeld verloren in direkten Duellen gegen "Keller"-Konkurrenten. Lediglich SW 08 holte an der Dickebank ein Remis.

Der VfB Günnigfeld kam in Obersprockhövel kräftig unter die Räder, lag bereits zur Halbzeit mit 0:3 im Hintertreffen. Zuvor hatte sich die Personalnot beim VfB weiter verschärft. Nikolai Lux musste bereits nach einer Viertelstunde vom Feld. Erst beim Stand von 0:4 gelang Marvin Fahr mit seinem 13. Saisontreffer etwas Ergebniskosmetik.
Von zwei vorentscheidenden Spielen hatte man beim SV Höntrop im Vorfeld der Begegnungen in Haspe und nun gegen Herbede gesprochen. Beide Spiele gegen direkte Konkurrenten gingen verloren, so dass der SVH nach seinem Zwischenhoch wieder ganz tief im Schlamassel steckt. 0:6 gegen Haspe und nun am Sonntag im Preins Feld 0:3 gegen den SV Herbede - die Tendenz bei den "Rothosen" ist momentan erschreckend.
Auch im dritten Spiel unter dem neuen Coach Manni Behrendt blieb SW 08 ungeschlagen. Aber nach dem torlosen Remis gegen den BSV Schüren hat sich an der Tabellensituation nichts geändert. Trotz eingefahrener sieben Punkte aus den letzten drei Partien bleiben die 08er auf einem Abstiegsplatz.
Am Pfingstmontag steht dann an der Kirchstraße nicht nur ein echtes Lokalderby, sondern auch ein Abstiegskrimi zwischen dem VfB und SW 08 an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.