Landesliga: SV Höntrop Sieger des Spieltags

Anzeige
Lindens Philipp Dominczak (links) sah nach einem rüden Foul gegen Julian Kaczmarek (rechts) die rote Karte. FOTO: PETER MOHR
Der SV Höntrop ist aus Wattenscheider Sicht der Sieger des Landesligaspieltags am Sonntag. Die "Rothosen" siegten in Wanne, während der VfB Günnigfeld daheim in Derby gegen den CSV Linden den Kürzeren zog und SW Wattenscheid 08 im Abstiegsderby beim Hasper SV mit 0:3 unter ging.

Dem Verein von der Dickebank stehen schwere Zeiten bevor. Es droht der zweite Abstieg in Folge. Nach dem 0:3 im Hagener Vorort rutschten die 08er auf einen Abstiegsplatz ab und müssen nun für den Saisonendspurt auch noch einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Ex-Profi Sergio Allievi (51) hat nach der Partie seinen Rücktritt bekannt gegeben. Siehe: http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/serg...

Schon fünf Zähler mehr als die 08er hat nun der SV Höntrop auf seinem Konto. Die Rothosen gerieten bei Wanne 11 zwar früh in Rückstand, konnten aber durch Daniel Michaels direkt verwandelten Freistoß wenig später gleichziehen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit bereitete Cedric Hupka von der linken Seite mit einem klugen Querpass den SVH-Siegtreffer von Christopher Schmidt mustergültig vor. Danach mussten die Höntroper, die ohne Tim Hülsenbusch und Taner Kurmali antraten, noch die eine oder andere heikle Situation überstehen, doch "Co" Michael Jost meinte: "Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg."

Punktgleich mit den Höntroper rangiert der VfB Günnigfeld in der Tabelle - mit dem Unterschied, dass die Baron-Truppe am Sonntag im Derby an der Kirchstraße gegen den CSV Linden nach 99 (!!) Minuten mit leeren Händen da stand.
Die Hausherren waren im ersten Durchgang das aktivere Team, hatten aber auch nur eine zwingende Torchance, als Marvin Fahr im Anschluss an einen Kaczmarek-Freistoß am glänzend reagierenden CSV-Schlussmann Fuchs scheiterte. Nach dem Pausentee kamen die Gäste besser ins Spiel. VfB-Keeper Simon Kuhn musste zunächst gegen Sieger parieren, dann hatte er bei einer Großchance von Lawrence (und voraus gegangener kollektiver Orientierungslosigkeit bei seinen Vorderleuten) das Glück des Tüchtigen. Chancenlos war Kuhn beim "Tor des Tages", als CSV-Kapitän Lekic aus 25 Metern genau in den "Knick" traf. In der Schlussphase mobilisierte der VfB noch einmal alle Kräfte gegen die in Unterzahl agierenden Lindener (Lobonza sah in der 82. Minute die Ampelkarte - eine viel zu harte Entscheidung), doch weder ein Freistoß von Nico Striewe (85.) noch ein Linksschuss aus spitzem Winkel von Kevin Wrede (89.) fanden den Weg ins Tor.
Unschöner Abschluss des Derbys war ein überhartes Foul des eingewechselten Ex-Wattenscheiders Philipp Dominczak mit anschließender Rudelbildung. Dominczak sah für sein Einsteigen an der Mittellinie gegen Julian Kaczmarek zu Recht den roten Karton.

Weitere Fotos vom Derby an der Kirchstraße in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/foto...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7
Erwin Mueller aus Bochum | 27.04.2015 | 00:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.