Landesliga: VfB zeigte die geforderte Reaktion

Anzeige
Ugur Al (2.v.r.) erzielte den Ausgleich für 08. FOTO: Peter Mohr
Der VfB Günnigfeld hat sich eine Woche nach der Pleite in Hombruch mit einem 2:0-Heimsieg rehabilitiert. Auch an der Dickebank gab es keine unzufriedenen Gesichter. Die 08er trennten sich vom starken SV Hilbeck mit 1:1

Der VfB hatte gegen den SC Obersprockhövel vor allem in puncto Zweikampfverhalten einiges gegenüber dem letzten Sonntag zugelegt. Mitte der zweiten Halbzeit belohnte Goalgetter Marvin Fahr das Team mit einem Tor-Doppelschlag, der den zweiten Heimsieg für die immer noch personell arg gebeutelte Baron-Truppe bedeute. Die Gäste schwächten sich zudem in der Schlussphase noch durch eine rote Karte.
Das erwartet schwere Spiel war für SW 08 das Aufeinandertreffen mit dem konterstarken SV Hilbeck. In der ersten Halbzeit spielte sich das Gros der Aktionen zwischen den Strafräumen ab. Nur einmal wurde es richtig gefährlich, als Charly Kuntz in der 10. Minute einen Kopfball an den Querbalken setzte und auch den Abpraller nicht im Netz der Gäste unterbringen konnte.
Nach verteiltem Spiel ging Hilbeck nach einer guten Stunde durch einen abgefälschten Freistoß aus spitzem Winkel in Führung. Thomas Sowinski, der als Vertreter von Christian Möller (Urlaub) das Tor hütete, hatte keine Chance. Doch nur fünf Minuten nach Führung schlugen die 08er zurück. Der eingewechselte Dominik Raposinho de Miranda hatte sich links durch gesetzt und aufs kurze Eck geflankt. Dort benötigte der aufgerückte Ugur Al, einer der besten 08er, zwei Versuche, um den Ball aus kurzer Distanz ins Netz zu stochern.
"Mit dem Ergebnis können wir leben. Hilbeck ist ein wirklich starker und unangenehmer Gegner", meinte der sportliche Leiter Ede Schroer.

Mehr Fotos von der Dickebank in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.