Landesliga: Wenn der Wettergott mitspielt

Anzeige
Maurice Stiller (dunkles Trikot) empfängt mit SW 08 Wanne 11, während Leo Bazylin und Pascal Homberger mit dem VfB im Kreispokal antreten. Foto: Peter Mohr
Der Wettergott spricht ein gewichtiges Wörtchen mit, ob die beiden heimischen Landesligisten SW Wattenscheid 08 und VfB Günnigfeld am Samstag die Schuhe schnüren.

„Wir wollen auf jeden Fall spielen“, so Ede Schroer, der sportliche Leiter von SW Wattenscheid 08 vor dem Nachholspiel gegen Wanne 11 (Anstoß: 14.30 Uhr Dickebank). Die personelle Situation hat sich bei den 08ern entspannt. Lediglich Abwehrchef Burhan Ceran fällt weiter aus. Jan Tegtmeier ist wieder ins Training eingestiegen und könnte wieder in den Kader rücken. Auch Kapitän Selcuk Dede steht für einen Einsatz bereit. Trainer Manni Behrendt hat den Gegner kürzlich beim Heimsieg gegen Weitmar beobachtet und warnt vor allem vor der Kopfballstärke bei den Standards. Ob an der Dickebankstraße gespielt werden kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden.

VfB im Kreispokal
„Wir sind froh über das Pokalspiel. So bleiben wir auf jeden Fall im Spielrhythmus“, so Günnigfelds Trainer Thomas Baron vor der Partie am Samstag um 15 Uhr beim A-Kreisligisten Phönix Bochum.
Die zuletzt gelbgesperrten Pascal Homberger und Gökhan Turan kehren ins Team zurück. Fehlen werden die Langzeitverletzten Christopher Pache, Sven Lehmann, Björn Grallert und Kevin Wrede.
Möglicherweise wird Baron den einen oder anderen angeschlagenen Akteur schonen. „Aber wir werden mit einer schlagkräftigen Truppe auflaufen und wollen auf jeden Fall eine Runde weiterkommen“, so die klare Ansage.

Aktuelle Infos über evtl. Spielausfälle wie immer hier im lokalkompass.de/wattenscheid
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.