Leichathletik-WM: Sprinter Reus raus

Anzeige
Es hat nicht gereicht für Julian Reus. Der Deutsche Meister vom TV Wattenscheid 01 ist bei der Leichtathletik-WM in Moskau im Vorlauf über 100 Meter ausgeschieden.

10,27 Sekunden reichten im Luschniki-Stadion nicht zum Weiterkommen. Mit dieser Zeit belegte er Platz fünf in einem Rennen, das der Chinese Peimeng Zhang mit dem neuen Landesrekord von 10,04 Sekunden gewann. „Ich habe mehr drauf und habe es einfach nicht auf die Bahn gebracht“, meinte Reus, „vielleicht war ich etwas zu verhalten.“ Der Wattenscheider hofft nun auf einen guten Auftritt mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel, die am 18. August (Sonntag) ins Finale einziehen will; der Endlauf wäre dann am gleichen Tag der letzte Wettbewerb der WM von Moskau.
Auch Martin Keller, der zweite deutsche 100-Meter-Starter, ist raus mit 10,32 Sekunden und ebenfalls dem fünften Platz in seinem Vorlauf. Die schnellsten Zeiten des Abends lieferten die US-Amerikaner Mike Rodgers (9,98 sec) und Justin Gatlin (9,99 sec) ab. Usain Bolt (Jamaika) gewann seinen Vorlauf im Schongang: 10,07 Sekunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.