Leichtathletik: Reus bleibt deutscher Sprintkönig

Anzeige
Julian Reus verteidigte den Titel über 100 Meter. FOTO: TV 01
Julian Reus vom TV Wattenscheid 01 hat am Samstag in Nürnberg seinen Titel über 100 Meter erfolgreich verteidigt und überdies noch die Norm für die WM in China geknackt.

In 10,09 Sekunden näherte sich Reus im Vorlauf sogar seinem eigenen Deutschen Rekord, den er im vergangenen Jahr in Ulm aufgestellt hat. Im Finale lief er ein einsames Rennen und siegte mit 10,12 Sekunden.
„Natürlich ärgert man sich, wenn die Bedingungen im Endlauf nicht so sind wie im Vorlauf. Aber mit 10,12 kann ich wirklich zufrieden sein", meinte Reus, der am Sonntag auch über 200 Meter antritt.
Die Leistung ist umso erstaunlicher, da Reus aufgrund einer Verletzung kaum Wettkampfpraxis hatte und erst vor zwei Wochen in die Saison eingestiegen war.
Sprint-Routinier Alexander Kosenkow (38) wurde in 10,46 Sekunden Siebter und war damit nur elf Hundertstel von Bronze entfernt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.