Leichtathletik: Reus sorgte für das Highlight

Anzeige
Maike Dix holte sich den Titel über 100 Meter. FOTO: Peter mohr
Sprinter Julian Reus sorgte für das Wattenscheider Highlight bei den Westdeutschen Leichtathletikmeisterschaften in Duisburg.

Nach den wetterbedingten Absagen der Meetings in Jena und Zeulenroda traten mehr Athleten des TV Wattenscheid 01 in Duisburg an als zunächst vorgesehen waren. Temperaturen um die 20 Grad, Sonne und Rückenwind verhalfen zu guten Leistungen.
10,30 Sekunden legte Sprinter Julian Reus bereits im 100-Meter-Vorlauf hin, im Finale steigerte er sich auf starke 10,20 Sekunden und sicherte sich den Westdeutschen Titel. Über 200 Meter ließ er in 20,56 Sekunden eine weitere Goldmedaille folgen.
"Die Rennen waren ordentlich, aber ich wäre gerne schon die Normen für die WM in Moskau gelaufen. Ich traue mir beide zu“, gab sich Reus optimistisch.
Bei den Junioren tat es Maurice Huke seinem Vereinskollegen gleich. Er sicherte sich beide Sprinttitel in 10,67 Sekunden sowie 21,52 Sekunden. Jeweils Dritte wurden Peter Adjayi und Maximilian Ruth, die für ihre Strecken 10,78 Sekunden beziehungsweise 21,75 Sekunden benötigten.
Über 400 Meter Hürden feierte der TV 01 einen Dreifachsieg. Mirko Schmidt sicherte sich in 51,55 Sekunden den Titel und ließ dabei Tobias Becker, der mit 51,65 Sekunden neue Bestzeit lief sowie Timo Krampen (53,98 Sekunden) hinter sich.
Daniel Jasinski siegte im Diskuswerfen der Männer, seine Weite von 62,15 Meter stimmte ihn aber nicht positiv. "Ich habe durch Rückenbeschwerden wenig trainiert," lautete sein Kommentar.
Der Jugendliche Marius Probst konnte die 1500 Meter der Junioren für sich entscheiden. Mit 3:59,58 Minuten blieb der Schützling von Markus Kubillus als einziger Junior unter der 4-Minuten Marke.
Benedikt Kölsch und Bastian Knocks feierten im Weitsprung der Junioren einen Doppelsieg.
Über 100 Meter der Frauen durfte sich Maike Dix über den Titel und windunterstützte 11,52 Sekunden freuen. Karoline Köhler konnte sich bei den Frauen über die 400 Meter Hürden durchsetzen. Sie siegte in 62,39 Sekunden.
Kugelstoßerin Samira Burkhardt stieß mit 15,95 Meter Saisonbestleistung und wurde mit dem Titel belohnt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.