SGW: Arbeitssieg im Westfalenpokal

Anzeige
Manuel Glowacz (links) brachte die SGW in der Nachspielzeit in Führung. FOTO: Peter Mohr
Mehr Mühe als erwartet hatte die SG Wattenscheid 09 im Westfalenpokal beim TBV Lemgo. Der Regionalligist setzte sich erst in der Verlängerung mit 3:0 durch.

"Wir haben uns teilweise schon etwas blöd angestellt bei unseren Angriffen", meinte Coach Farat Toku, der etliche Stammkräfte in Ostwestfalen schonte. Dennoch konnte er mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim A-Kreisligisten nicht rundherum zufrieden sein. "Im Abschluss war diesmal auch etwas Unvermögen dabei. Aber wir sind eine Runde weiter, und wir haben wieder einmal gesehen, dass wir in allen Spielen an unsere Grenzen gehen müssen", so der 09-Coach. In der regulären Spielzeit hatten die Hausherren sogar einen Aluminiumtreffer zu verzeichnen. Bei den 09ern waren Probleme mit dem Kunstrasenuntergrund nicht zu übersehen.

Donnici, Tobor, Klinger, Haar, Braun, Meier, Mbona, Glowacz (96. Benkovic), Saka (72. Kaya), Buckmaier, Taskin (80. Anan).

TORE: 1:0 Glowacz (96.), 2:0 Kaya (105.), 3:0 Benkovic (113.)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
158
Christian Salamon aus Bochum | 21.11.2015 | 19:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.