SGW: Wochen der Wahrheit beginnen

Anzeige
Gibt es am Sonntag in Wiedenbrück den erhofften ersten Auswärtssieg? FOTO: Peter Mohr
Für Regionalligist Wattenscheid 09 beginnen die Wochen der Wahrheit. Am Sonntag geht es zum Kellerduell beim SC Wiedenbrück.

Nach zuletzt zwei Niederlagen stehen die 09er wieder auf einem Abstiegsplatz. Vor der Partie beim Tabellenletzten in Ostwestfalen steht die Pawlak-Truppe damit schon unter Druck. „Jetzt kommen die Spiele, die wir eigentlich gewinnen müssen“, meinte 09-Angreifer Milko Trisic, der damit auch das dann folgende Heimspiel gegen Leverkusen II einbezog.
Und wenn man den Bogen noch etwas weiter schlagen will, kann man auch noch die Partien gegen Düsseldorf II und Alemannia Aachen hinzuzählen. Der November gewinnt für die SGW in jedem Fall richtungsweisende Bedeutung.
Der erste Schritt sollte am Sonntag in Wiedenbrück gemacht werden. Trotz der mageren Ausbeute (3 Punkte und stolze 32 Gegentreffer) und der 0:4-Klatsche am Mittwoch gegen Leverkusens U23 wird Trainer André Pawlak nicht müde, vor den Ostwestfalen zu warnen: „Die haben Spieler im Kader, die seit Jahren auf einem hohen Niveau spielen. Ich kann mir nicht erklären, warum es in Wiedenbrück so schlecht läuft. Du kannst in dieser Liga nirgends hinfahren und sagen, das Ding gewinnst Du mal eben.“ Immerhin hat der SCW in der ersten Runde des DFB-Pokals Fortuna Düsseldorf aus dem Wettbewerb "gekegelt".
Vor dem Kellerduell gibt es an der Lohrheide keinerlei personelle Probleme. Auch die Sorgenkinder der letzten Wochen sind wieder einsatzbereit: Kevin Brümmer hat dies bereits gegen Viktoria Köln bewiesen, Sven Preissing und Marvin Rathmann haben ihre Blessuren auskuriert, und auch Seyit Ersoy (Torschütze beim Test am Dienstag) steht als Alternative für den Offensivbereich parat.
Einzig Ali Issa, der gegen Viktoria Köln sein Saisondebüt gegeben hat, steht nicht zur Verfügung. Der Mittelfeldrenner hat sich beim Test am Dienstag einen Platzverweis eingehandelt.
Wie groß die Unterstützung durch die Fans beim angestrebten ersten Auswärtssieg sein wird, steht in den Sternen, denn der geplante Fansbus wird (mangels Nachfrage) nicht nach Wiedenbrück starten. Hoffentlich kein schlechtes Omen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.