Viele alte Bekannte kommen in die Lohrheide

Anzeige
Ex-09er „Günni“ Kaya (links) wartet in Oberhausen noch auf seinen Durchbruch. Foto: Peter Mohr
Der kommende 09-Gegner RW Oberhausen gehörte vor Saisonbeginn zu den hochgehandelten Meisterschaftsaspiranten in der Regionalliga. Doch der Saisonstart der „Kleeblätter“ ging kräftig daneben - angefangen mit dem 0:4 am ersten Spieltag im Niederrheinstadion gegen RW Ahlen.

Der Verein zog früh die Reißleine, trennte sich von Trainer Andreas Zimmermann und machte am 15. August den Ex-09er Mike Terranova zum Nachfolger.
Seitdem läuft es besser. Zuletzt siegte RWO gar mit 7:1 gegen Aufsteiger Sportfreunde Siegen.
Der 39-Jährige, der als Kind mit dem Kicken bei Union Günnigfeld angefangen hatte, erwartet ein Spiel auf „Augenhöhe“. Trotz seiner langen 09-Vergangenheit will Terranova, der einst unter Jupp Tenhagen in der 2. Liga für 09 debütiert hatte, nichts von einem "besonderen Spiel" wissen.
Anders ist wohl die Gemütslage von Stürmer Güngör Kaya, der vor der Saison die Lohrheide in Richtung Oberhausen verlassen hatte und noch immer auf seinen ersten Treffer wartet. Zuletzt gehörte „Günni“ nicht einmal zum Kader.
Und mit Frank Kontny als sportlichen Leiter und Peter Kunkel als Nachwuchskoordinator (er beobachtete das Spiel in Gladbach) bringt RWO jede Menge 09-Vergangenheit ins Derby.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.