Volleyball Verbandsliga: TB Höntrop verteilt Geschenke

Anzeige
Bochum: TH Kirchschule Höntrop |

Reichlich Geschenke verteilten die Damen des TB Höntrop am letzten Verbandsligaspieltag 2013. So konnten sich die Gäste über drei so sicherlich nicht eingeplante Punkte freuen.

Die Höntroper wollten nach dem klaren Erfolg in Essen im abschließenden Heimspiel nachlegen und die bislang insgesamt gute Hinrunde positiv abschließen. Der TV Werne startete erwartungsgemäß mit enorm hohen Druck und Risiko im Aufschlag und machte mit seinen sechs Auswechselspielerinnen deutlich mehr Stimmung als die Zuschauer in der heimischen Kirchschule Höntrop. Der Turnbund selbst tat sich vor allem im Aufschlag schwer und produzierte dort zahlreiche Fehler. Zudem stand der Werner Dreierriegel sehr stabil, so dass das Team schnell einem Rückstand hinterher lief. Auch vier Spielerwechsel führten zu keiner deutlichen Besserung und am Ende ging der Satz mit 21:25 verloren.

Das machte die Mannschaft im 2.Satz dann vor allem im Aufschlag deutlich besser und konnte den TV durch deutlich mehr Präzision nun ständig einige Punkte auf Distanz halten. Letztlich gelang so mit ebenfalls 25:21 der Satzausgleich.

Allerdings häuften sich in der Folge die Missverständnisse auf Seiten des TBH und so führten ungewöhnlich viele Abstimmungsprobleme zum letztlich klaren Satzverlust mit 18:25. In dieser Phase bekam keiner der beiden Zuspielerinnen das Spiel sicher in den Griff, um den notwendigen Druck im Angriff zu entfalten.
Im 4.Satz folgte ein Wechsel auf der Außenposition (Häuser für Franke), was jedoch zunächst auch nicht zu einer Besserung führte. Beim Stand von 11:15 kam das Team aber endlich wieder in die Spur und konnte knapp mit 16:15 in Führung gehen. Zwei Rotationen später konnte das Team erneut fünf Punkte in Folge machen und lag so zunächst mit 22:19 vorne. Anschließend hatte die Mannschaft beim 24:21 gleich drei Chancen zum Satzausgleich (und den ersten Punkt durch die neue Wertung). Allerdings wurden diese allesamt vergeben und die Gäste machten nun ihrerseits fünf Punkte in Folgte zum 24:26 und damit war die 1:3-Niederlage besiegelt.

Trainerkommentar: „Heute hat man gesehen, dass unser Kader doch etwas knapp besetzt ist. Zwar standen zehn Spielerinnen auf dem Spielberichtsbogen, aber letztlich stand für fünf Angriffspositionen nur eine Alternative bereit. Hinzu kommt, dass wir zuletzt kaum einmal komplett im Training standen. Ständig sind Spielerinnen aus verschiedensten Gründen ausgefallen, so dass die vielen Missverständnisse letztlich niemanden verwundern dürfen. Auch konnte man in einigen Situationen sehen, dass der einen oder anderen Spielerin etwas mehr Trainingsroutine sicher gut tun würde. Und trotz dieser insgesamt schlechtesten Leistung neben dem Spiel in Hennen, haben wir im 4.Satz die große Chance gehabt zu punkten. Mit einem (Teil-) Erfolg hätten wir den Abstand zu den letzten drei Plätzen weiter zu vergrößern können. Stattdessen gab es von uns vorweihnachtliche Geschenke für unseren Gast und wir werden uns in den verbleibenden zehn Spielen noch einige Male richtig strecken müssen, um den angestrebten Klassenerhalt zu schaffen.“

Das letzte Rückrundenspiel findet allerdings erst in fünf Wochen am 11. Januar beim Lokalrivalen TuS Hattingen statt.

Damen I (LL): Melina Aven (2), Inken Blatt (5), Natascha Chromik (3), Sandra Franke (6), Michaela Haarmann (8, L), Lorine Häuser (9), Melanie Heermann (4, K), Mareike Piotrowski (11), Anna Spenst (10)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.