Westfalenliga: Schwere Zeiten für 08, weiter im Tabellenkeller

Anzeige
Dennis Hupperts (rechts) hatte Ende der ersten Halbzeit eine der wenigen 08-Chancen. FOTO: Peter Mohr
Westfalenligist SW Wattenscheid 08 kommt in dieser Spielzeit überhaupt nicht in Schwung. Die Kollu-Truppe unterlag am Sonntag an der Dickebankstraße gegen das bis dahin punktgleiche Team des DSC Wanne-Eickel mit 0:1 (0:0) und bleibt damit auf einem Abstiegsplatz.

„Ich bin ziemlich enttäuscht und kann mir den Leistungsabfall gegenüber Mittwoch nicht erklären“, so 08-Trainer Kollu, der seine Mannschaft nach der starken Pokalleistung gegen Stadtlohn (trotz der Niederlage) auf dem richtig Weg wähnte. Doch all der Schwung vom Mittwoch, die Kombinationssicherheit und Zweikampfstärke im Mittelfeld waren verflogen.
So dauerte es fast eine Viertelstunde, ehe die 08er die erste Torchance herausspielen konnten. Kapitän Ali Vural hatte von der rechten Seite von der Torauslinie den Ball in den "Rücken" der Abwehr gepasst, doch Thimo Hildebrandts Schuss wurde in letzter Sekunde noch abgeblockt. Auf der Gegenseite musste sich Schlussmann Christian Möller zehn Minuten später bei einem Flugkopfball des Ex-09ers Julian Stöhr mächtig strecken. Ein Schuss von Dennis Hupperts (nach Dominczak-Rückpass), der in der 35. Minute knapp am linken Pfosten vorbei ging – das war es schon im ersten Durchgang an nennenswerten Offensivaktionen.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie keineswegs besser. Wanne investierte ein größeres Laufpensum, war optisch leicht überlegen und hatte in der 70. Minute eine große Möglichkeit, als Enes Kaya aus 16 Metern allerdings genau auf 08-Schlussmann Christian Möller zielte.
Es war ein typisches Null-zu-Null-Spiel mit nur wenigen Strafraumszenen hüben wie drüben. Doch die Gäste hatten das bessere Ende, als Cetinkaya nach einem Patzer des eingewechselten Benjamin Kann fünf Minuten vor Schluss traf.
In 90 Minuten keine einzige Großchance herausgespielt, sechs Treffer in zehn Saisonspielen geschossen: an der Dickebankstraße brechen schwere Zeiten an. Wie meinte SW 08-Vorsitzender Willi Peters beim Verlassen der Anlage so treffend (halb im Scherz): „Ich glaube, wir holen René Giertulla zurück.“ Der ist bekanntlich 36 Jahre alt, spielt nun in der zweiten Saison beim VfB Günnigfeld und trifft dort wie am Fließband. Zumindest ein solcher Stürmer-Typ würde den 08ern wirklich weiterhelfen.

Möller, Helfer, Seneciel, Bartsch (46. Jost), Hupperts, Kaiser, Harm (65. Kann), Hildebrandt, Vural, D. Löhr. Dominczak (46. Kokoschka)

Weitere Fotos von der Dickebankstraße in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...

0
1 Kommentar
10
Michael Schulz aus Wattenscheid | 13.10.2013 | 18:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.