Ein letztes Mal "Leben in Wesel": Winnie Rüth zeigt seinen Film am 24. November in Scala

Anzeige
Winnie Rüth mit seinem Sohn Oliver, der die grafische Gestaltung des Plakats übernahm. (Foto: privat)

Vor rund einem Jahr feierte er Premiere - jetzt zeigt Winnie Rüth seinen Film „Leben in Wesel" ein letztes Mal: Am Donnerstag, 24. November, gibt's ab 20 Uhr die Finissage – im Scala Kulturspielhaus.

Rückblick auf den Sommer 2015: In Wesel liefen die Dreharbeiten zum "größten Doku-Projekt der Stadt Wesel", wie Winfried Rüth es selber nennt. Alle Jeder Weseler Bürger/innen konnten mitmachen und ihr Leben in Wesel filmisch festhalten.
Das Ergebnis: Mehr als 100 Einsendungen, aus denen ein 60-minütiger "Heimat"-Film enstand. Eine Hommage an die Hansestadt und ihre Umgebung.

Der Initiator sagt: "Ich möchte mich bei allen Besuchern bedanken, dass sie so zahlreich mein Projekt über die Dokumentation des ganz alltäglichen Lebens in Wesel
unterstützt haben. Gleiches gilt natürlich auch denen, die so fleißig Filmschnipsel eingeschickt haben. Ohne sie wäre der Film nicht so erfolgreich."

Wer den Streifen noch nicht kennt, sollte am 24. November den Weg ins Scala-Kino finden. Einlass ist ab 19:30 Uhr, Ende um zirka 21 Uhr (Eintritt frei!).

Anmeldung bei k.nienhaus@scala-kulturspielhaus.de sowie, per SMS oder WhatsApp unter Telefon 0176 - 801 76 380
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.