Organist Thorsten Rech und Flötist Klaus-Peter Riemer konzertieren am 17. April im Weseler Dom

Anzeige
Klaus-Peter Riemer (links) und Thorsten Pech. (Foto: privat)

Am Sonntag, 17. April, um 18 Uhr findet das nächste Weseler Domkonzert im Willibrordi-Dom statt. Zu Gast sind Klaus-Peter Riemer (Düsseldorf) und Thorsten Pech (Wuppertal), die Musik für Flöte und Orgel spielen werden. Es erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Joseph Rheinberger, Jean Langlais und anderen bekannten Komponisten.

Klaus-Peter Riemer war bereits mit 26 Jahren Dozent an der Rheinland-Musikhochschule Köln. Diese Tätigkeit verrichtete er 17 Jahre. Seine Orchestererfahrungen sammelte Klaus-Peter Riemer bei den Düsseldorfer Symphonikern (Deutsche Oper am Rhein), dem Gürzenich Orchester Köln (Kölner Oper) und dem Bach-Verein Orchester Bonn. Er gab Konzerte in Deutschland, Frankreich, Belgien, England, Österreich, Schweiz, Italien, Spanien, Dänemark, Tschechien, den Niederlanden, Luxemburg und Schweden. International vertreten sind seine zahlreichen Tonaufnahmen.

Thorsten Pech gehört zu den renommierten Konzertorganisten des Landes. Konzertreisen in ganz Deutschland und den angrenzenden europäischen Ländern, in Italien, Spanien, Skandinavien und Tourneen bis nach Polen, Russland und Japan beschreiben einen Teil seiner umfangreichen Konzerttätigkeit. Als Improvisator an der Orgel ist er sehr geschätzt und geachtet, seine eigenen, zahlreichen Kompositionen werden im größeren, auch internationalen Konzertrahmen aufgeführt oder gesendet. Aufgrund seiner Tätigkeit wurde ihm 1998 vom Fachverband Deutscher Berufschorleiter der Titel „Musikdirektor“ verliehen.

Der Eintritt zu dem Konzert beträgt 8 (ermäßigt 5) Euro und sind im Vorverkauf (7/4 Euro) bei der Stadtinformation erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.