"Tepco" gibt musikalische Antworten beim Benefizkonzert für eVita am 3. Februar im Scala-Kino

Anzeige
Das erste "offizielle" Bandfoto schoss Mischa Dierks. (Foto: privat)

Die Fangemeinde ist schon gespanmnt: Eine Band mit dem Namen „Tepco doesn't answer“ (kurz: Tepco) feiert in Kürze ihren ersten öffentlichen Auftritt.

Tepco? "Ein Name, der sich auf den Atomunfall in Fukushima gründet", erklärt Bandmitglied Volker Hachenberg. Sein Kumpel Thomas Heuer hat ein Lied darüber geschrieben, wie unglücklich sich die Betreiberfirma des Kernkraftwerks in ihrer Kommunikation verhalten hat. "Irgendwie ein Sinnbild unserer Gesellschaft!", meint Lead-Sänger Volker. "Man befasst sich ja gerne mit dem, was man mag und versucht konsequent, das Unliebsame auszublenden."

So befassen sich „Tepco“ in ihren Liedern gerne mit den schwierigen Zwischenmenschlichkeiten, der fast unmöglichen Kommunikation zwischen Mann und Frau. "Aber auch gerne mal mit den Einfachheiten des Alltags und wie schwierig es sein kann ein Erdbeereis zu essen, ohne das nachher alle Finger kleben" (O-Ton Hachenberg).

Tepco - das sind fünf alteingesessene Musiker aus Wesel und Umgebung, die seit langen Jahren in den verschiedensten Weseler Musikgruppen aufgewachsen sind. Zu nennen sind JAIF, Bluesmen, CHAZZ, Tres Amigos, Schliessmuskel, The Rebel Tell Band, das Duo "Die Butterschweine", Alien Beatnix, Autopop und einige andere mehr. Eine bunter Stilmix, der neugierig macht!

Die Herren bezeichnen ihre Musik selbst gerne als Simrock und Beat-Mung und hören auf folgende Namen: Michael Dierks (Bass und Chor), Dietmar Fest (Schlagwerkzeug), Volker Hachenberg (Gitarre und Gesang), Thomas Heuer (Gitarre und Chor), Peter Weigang (Gitarre und Chor) sowie als Gastmusiker Frank Schut (Mundharmonikas und Chor).

Live zu erleben ist die "junge" Formation beim 3. eVita Benefizkonzert am Freitag, 3. Februar, ab 18.30 Uhr im ehrwürdigen Scala Kulturspielhaus zu Wesel. Die Irish Folk-Band "Sheevón" und "Issy Fine" (Rockpopreggae) aus Wesel sind als Support mit dabei.
Bei Bedarf gibt's auch Tickets vorab (Telefon: 0281-163 66 77).
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.