Viel zum Schmunzeln und zum Lachen: das Februar-Programm im Weseler Bühnenhaus

Anzeige

Das Spätwinterprogramm des Bühnenhauses bietet wieder einige kulturelle leckerbissen: Am 5. und 6. Februar jeweils um 20 Uhr ist ein altbekannter Gast im Bühnenhaus: Herbert Knebel und sein Affentheater mit dem neuen Programm „Männer ohne Nerven“. Wer seine Lachmuskeln in diesem Jahr nicht schonen möchte, der kann noch Restkarten zum Preis von 25 bis 30 Euro erwerben.

Mit dem bekannten Feuerwehrmann Sam, aus dem ruhigen Dorf Pontypandy, geht es am 16. Februar um 15 Uhr und am 17. Februar um 10 Uhr weiter. Das Stück ist für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren geeignet und die Karten gibt es zum Preis von 4 bis 5,50 Euro.

Am 19. Februar um 20 Uhr ist das Euro-Studio Landgraf mit dem Stück „Der letzte Vorhang“ von Maria Goos zu sehen. „Der letzte Vorhang“ ist ein Geschenk für die zwei Vollblutschauspieler Suzanne von Borsody und Guntbert Wans, die übergangslos in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen. Urkomische Wortgefechte werden von anrührenden Momenten abgelöst. Karten kosten 11 bis 17 Euro.

Männer brauchen Grenzen. Welche das sind, das erklärt Ihnen Tina Teubner am 20. Februar um 20 Uhr. Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme tackert sie dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Zum Preis von 19 bis 22 Euro können auch sie dabei sein.

Doppelt sehen unsere kleinen Gäste im Alter von 6 bis 9 Jahren am 23., 24. und 25. Februar jeweils um 10 Uhr und am 24. Februar zusätzlich um 16 Uhr. Das bekannte Stück von Erich Kästner „Das doppelte Lottchen-Der Apfel fällt manchmal weit vom Stamm“ wird vom Rheinischen Landestheater Neuss gespielt (Karten: 4 bis 5,50 Euro).

Musikalisch geht es am 27. Februar um 20 Uhr weiter. Die Gospel People St. Antonius bleiben ihrer Tradition treu. Alle zwei Jahre treten sie mit einem Benefizkonzert für das bosnische Frauen-und Kinderhilfeprojekt SEKA (www.seka-hh.de) im Bühnenhaus auf. Für das sechste Benefizkonzert sind viele neue Lieder und die beliebtesten Titel des großen Repertoires im Gepäck. Die Karten hierfür erhalten sie im Vorverkauf zum Preis von 11 Euro, an der Abendkasse für 13 Euro.

Karten und Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten sie an der Theaterkasse im Centrum oder unter der Telefonnummer: 0281-203 2344.

(alle Bilder zum Beitrag: Agenturen)
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.