25-jähriges Jubiläum "Café Winkelmann" in Hamminkeln

Anzeige
Das sogenannte unschlagbare Team, v.l.n.r.: Richard und Hedwig Winkelmann mit den Kindern Lena und Matthias
Richard (50) und Hedwig (53) Winkelmann aus Hamminkeln waren oft zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Zufälle, die das Leben bereithält, spielen in der Firmengeschichte von „Café Winkelmann“ eine große Rolle, gepaart mit viel Mut und Fleiß der Besitzer.

1987 nach Schließung der Eisdiele in Hamminkeln fragte der damalige Bürgermeister die beiden, ob sie Interesse hätten, das Ladenlokal zu übernehmen. Nach nur 4 Monaten eröffnete am 29. März 1988 das erste Café Winkelmann. Zufall, dass der Bürgermeister Bäcker Winkelmann kannte, sie waren Nachbarn. Der zweite Zufall: genau am 29. März 1958 eröffnete die vorherige Eisdiele. Ein Bäcker von damals arbeitet heute noch im Familienbetrieb.

1990 kam der Standort in Brünen hinzu, wieder eine Zufallseröffnung. Es war nur geplant, weitere Maschinen zu kaufen, der Verkäufer fragte: „Wollen Sie nicht auch das Ladenlokal?“ Gefragt, getan und „besiegelt per Handschlag“ erinnert sich Richard Winkelmann. Auch die Filiale in Dingden wurde per Zufall eröffnet, wieder war nur geplant, Maschinen zu kaufen und wieder fragte der Verpächter, ob sie nicht das Ladenlokal auch noch wollten. Im Oktober 2011 kam die (vorerst?) letzte Filiale in Mehrhoog dazu, wieder per Zufall über eine Freundin. Zurückblickend war für Frau Winkelmann „vieles menschlich, davon profitieren heute noch die Filialen“. Der Familienbetrieb beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter.

Die beiden Kinder Matthias (23) und Lena (21) steigen mit ein in den Betrieb, geplant von den Eltern war dies aber nie. Matthias wurde Elektriker, half dem Vater bei den Torten, das war kreativ und machte Spaß, daraufhin wurde er Bäcker. Für ihn war „Bäcker schön, aber es geht immer besser“ und er lernt Konditor. Nach der Prüfung ist die Meisterschule dran. Lena wollte nie in den Betrieb, auch sie hat ihre Meinung geändert. Sie hilft mit, wenn ihr Wirtschaftsstudium dies zulässt.

Mama Winkelmann sagt stolz: „Wir sind ein sogenanntes unschlagbares Team.“ Der Erfolg gibt ihr Recht. Herzlichen Glückwunsch zum 25-jährigen Jubiläum.


Sonderaktionen zum Jubiläum:
Ab kommendem Donnerstag, 18. April, bis September gibt es Jubiläumstüten, im Mai gehen pro verkauftem Jubiläumsbrot 25 Cent an die Eltern Selbsthilfegruppe in Bislich, es wird eine Rubbellos- und Postkartenaktion, etwas für Radler, das Beste aus 25 Jahren, Neuauflage der Haustorte und ein neues Frühstück geben, man darf wirklich gespannt sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.