Tempo-30-Beschilderung an der Brüner Landstraße: zu versteckt und zu schlecht geplant?

Anzeige

Heinz Kayser ist auf Neunundneunzig: Der Weseler regt sich sehr auf über die Tempo-Beschilderung der Brüner Landstraße/Isselstraße in Richtug Theodor-Heuss-Brücke.

Biege man beispielsweise aus der Werner-von-Siemens-Straße nach rechts oder aus der gegenüberliegenden Kraftstraße nach links Richtung Brücke ab, seien die installierten Tempo-30-Schilder kaum zu sehen - oder zumindest irritierend positioniert.

Mit Fotos dokumentiert der 85-Jährige seine Ansicht. Aus einiger Entfernung (Foto 1) sei das Richttempo-Schild gar nicht zu sehen. Das Schild auf der linken Seite (Grünstreifen) zähle für ihn nicht wirklich, weil "man doch beim Fahren vor allem nach rechts guckt"!

Das Tempo-30-Schild, das in einiger Entfernung dann wieder auf der rechten Seite stehe, sei zurzeit so zugewachsen (Foto 2), dass man es ebenfalls nicht wahrnehmen könne.

Vor kurzem ist Heinz Kayser selber dort geblitzt worden - von einem der beiden Blitzerwagen, die oft gleichzeitig den Abschnitt überwachen. Der agile Senior wirft der Stadt Wesel schlechte Planung und mutwilliges Abkassieren vor.

Was meinen Sie?

1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
166
Nicole Ziener aus Rees | 07.05.2015 | 11:56  
Dirk Bohlen aus Wesel | 07.05.2015 | 12:42  
5.796
Neithard Kuhrke aus Wesel | 07.05.2015 | 13:00  
3.663
Siegmund Walter aus Wesel | 07.05.2015 | 16:50  
2.003
Andreas Rohde aus Wesel | 09.05.2015 | 10:54  
3.663
Siegmund Walter aus Wesel | 09.05.2015 | 21:33  
3.663
Siegmund Walter aus Wesel | 11.05.2015 | 22:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.