Erlebnisreiche Herbsttage der Weseler Sankt-Georgs-Pfadis im Naturfreundehaus Solingen

Anzeige
(Foto: privat)

Die Pfadfinder der Weseler Sank Georg-Pfadfinderschaft verbrachten ihr Herbstlager im Naturfreundehaus in Solingen. Mit von der Partie waren vier Mitglieder der Jungpfadfinderstufe und sechs Pfadfinder. Betreut wurden die Jugendlichen von einem dreiköpfigen Leiterteam und drei Küchenhelfern.

Das Programm konnte sich sehen lassen: neben einer Wanderung zur Müngstener Brücke und Schloss Burg standen Nachtchaosspiel, Spaßolympiade und ein Ausflug nach Solingen auf dem Programm. Beim Mottotag stiegen die Teilnehmer in die Rolle ihrer Superhelden und retteten die Welt. Besonders spannend wurde es bei der Pfadfinderchallenge: die Jungpfadfindergruppe forderte die Pfadfinder im Vorfeld des Lagers zu Pfadfinderthemen heraus.

Im Lager wurden spannende Wettkämpfe zu den Themen Orientierung, Knoten- und Feuerkunde sowie Pfadfindergeschichte veranstaltet. Diese Challenge konnten die Juffis knapp aber gerecht für sich entscheiden und die Pfadfinder „gewannen“ den Spüldienst für den Rest des Lagers.

Feierlich wurde es am letzten Abend: neben dem Stufensprung (aus Jungpfadfindern wurden Pfadfinder und aus einigen Pfadfindern wurden Rover) wurden Anni und Rudi Heger verabschiedet. Anni Heger unterstützte unseren Stamm fast 25 Jahre als Kochfrau, Rudi unterstütze die Küche seit über 15 Jahren. Die Jungpfadfinder backten eine Torte und die Pfadfinder trugen mit Sketchen und Gedichten dazu an der Verabschiedung bei. Besonderer Gast war Veronika Higlister, eine ehemalige Leiterin, die mittlerweile seit einigen Jahren in Kanada lebt.

Nach einer erlebnisreichen Woche kehrten alle wohlbehalten mit der Bahn wieder nach Wesel zurück.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.