Equal Pay Day am 18. März: Auch im Kreis Wesel werden die Aktions-Flaggen gehisst!

Anzeige
(Foto: LK-Archiv)
Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Wesel und die Fachstelle Frau und Beruf des Kreises Wesel zeigen auch in diesem Jahr wieder Flagge. Anlässlich des 10. Equal Pay Days am Samstag, 18. März, wird im gesamten Kreisgebiet an den Rathäusern und dem Kreishaus die Equal Pay Day-Flagge gehisst.

Die Akteurinnen machen darauf aufmerksam, dass es immer noch keine Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern in Deutschland gibt. „Das hängt auch mit der mangelnden Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Deutschland zusammen und dem Umstand, dass Frauen weniger Erwerbsarbeit leisten können als Männer“, so Petra Hommers, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Wesel.

„Wir machen im Zusammenhang mit dem Equal Pay Day auf den Gender Pay Gap aufmerksam. Denn dieser Pay Gap zeigt einen vielfach unterschätzen Faktor auf, die ungerechte Verteilung der unbezahlten Arbeit (Versorgungsarbeit) zwischen den Geschlechtern, die der eigentliche arbeitsmarktpolitische Skandal ist“, so Hommers weiter.

Das Motto der diesjährigen Kampagne zum Equal Pay Day lautet „Endlich partnerschaftlich durchstarten!“ Es geht um strukturelle Veränderungen sowie um sehr persönliche und individuelle Einstellungen, die es zu überdenken gilt. „Lohngerechtigkeit ist auch Männersache“, so Monika Seibel von der Fachstelle Frau und Beruf.

„Denn nur wenn Männer und Frauen gleich verdienen, können Männer die ihnen gesellschaftlich zugewiesenen Haupternährer-Rolle endlich aufgeben.“
„Rote Taschen“ wurden als Sinnbild für die roten Zahlen in der Geldbörse von Frauen gewählt und sind bei verschiedensten Veranstaltungen, die im März im gesamten Kreisgebiet Wesel stattfinden werden, erhältlich.

Das statistische Bundesamt berechnet jedes Jahr den Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen. Frauen verdienen immer noch durchschnittlich 21 % weniger als Männer. Rechnet man den prozentualen Unterschied im durchschnittlichen Bruttostundenverdienst, den sogenannten Gender Pay Gap, in Tage um, erhält man das symbolische Datum des Equal Pay Days: 21 Prozent von 365 Tagen = 77 Tage. 2017 arbeiten Frauen 77 Tage umsonst, während Männer schon seit dem 1. Januar bezahlt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.