Schüler aus Südafrika bringen packendes Theaterstück auf die Realschul-Bühne

Anzeige
Beim Besuch der Eissporthalle. (Foto: privat)

Mit einem beeindruckenden Theaterstück über das Thema HIV und Aids haben junge Schauspieler aus Südafrika auch Jugendliche in Wesel aufgerüttelt. "What's killing us now? - Was tötet uns jetzt"? Diese und weitere provozierende Fragen zu HIV und Aids stellte die Theatergruppe bei ihrer deutschlandweiten Tournee. Auf Einladung der Kindernothilfe kam das engagierte Team auch an die Realschule Mitte Wesel.

In den beiden je gut 60 minütigen Vorstellungen mit anschließenden ausgiebigen Fragerunden zeigten die Schauspieler im vollbesetzten Forum der Schule eindringlich die katastrophalen Folgen auf, die Aids und HIV für Afrika haben.
Dabei war das Theaterstück durch die lebhaften Musik- und Tanzdarbietungen erfrischend schülernah.

Allein in Südafrika sind fast sieben Millionen Menschen mit HIV infiziert oder an Aids erkrankt - eine existenzielle Bedrohung für den Kontinent. Nur durch gemeinsames Handeln aller Menschen - insbesondere der Jugendlichen - können HIV und Aids bekämpft werden, so die Botschaft der Schauspieler. Dass die Akteure aus Südafrika ihre Szenen in Englisch aufführen, macht ihre Geschichte nur noch authentischer und spannender.

Auf Einladung von Herrn Wallrich und Frau Echelmeyer konnte nach den Aufführungen für den Nachmittag noch ein gemeinsames Projekt zwischen Akteuren und Schülern der Realschule realisiert werden: Ein gemeinsamer Besuch im Eissportcenter Wesel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.