Stadt Wesel erhält Förderbescheid über 749.922 Euro für mehrere städtebauliche Maßnahmen

Anzeige
Mit Erfolg hat die Stadt Wesel finanzielle Mittel für mehrere städtebauliche Maßnahmen beantragt. Die Förderzusage gilt für das Fassadenprogramm und die Modernisierungsberatung, die Umgestaltung des Schulhofes an der Böhlschule, ein neues Wegeleitsystem für die Innenstadt und für Wohnumfeldmaßnahmen im Zitadellenviertel.

Aus Bundes- und Landesmitteln erhält die Stadt dafür insgesamt 749.922 Euro an Fördermitteln. Im Einzelnen:
Für das stark nachgefragte Fassadenprogramm und die Modernisierungsberatung gibt es noch einmal 140.000 Euro - zudem wird das Programm bis Ende 2017 verlängert.

Für die Umgestaltung des Schulhofes an der Böhlschule erhält die Stadt 176.032 Euro. Die Kosten der Schulhofumgestaltung betragen insgesamt 251.500 Euro. Darin enthalten sind eine Multifunktions-Spielfläche, eine neue Fahrradabstellfläche, neue Bäume und Pflanzbeete, Sitzgelegenheiten und vieles mehr.
Die Innenstadt erhält ein neues Wegeleitsystem. Den Kosten von 71.429 Euro steht eine Förderung von 50.000 Euro gegenüber. Mit Hinweis-Stelen wird auf historische, touristische und städtebaulich-architektonische Besonderheiten - sogenannte „Points of Interest“ - aufmerksam gemacht. Die Stelen können gleichzeitig zum Aufbau eines flächendeckenden, kostenlosen WLAN-Netzes genutzt werden.

Auch im Zitadellenviertel wird in Zusammenarbeit mit der Bauverein Wesel AG weiter an dem Wohnumfeld gearbeitet. Im anstehenden 2. Bauabschnitt werden für Wohnumfeldmaßnahmen und für die Umgestaltung der Dresdner Straße und Leipziger Straße Ausgaben von mehr als 1,4 Millionen anfallen. Sie werden mit 383.890 Euro bezuschusst. Die verbleibenden Kosten bringen die Bauverein Wesel AG und die Stadt Wesel auf.

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp zeigte sich erfreut über den Förderbescheid. Durch die vielen Maßnahmen wird die Aufenthaltsqualität in der Weseler Innenstadt weiter verbessert.

„Die Förderzusage ist Beleg für die hohe Priorität, die die Entwicklung der Stadtquartiere im Innenstadtbereich genießt. Außerdem werte ich sie als weiteres Zeichen der außerordentlich guten Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung“, so Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.782
Neithard Kuhrke aus Wesel | 26.09.2016 | 11:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.