"Wegweiser für Flüchtlinge"

Anzeige
Die CDU-Fraktion stellt folgenden Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel:

"Wir beantragen die Herausgabe eines "Wegweisers für Flüchtlinge“ in unserer Stadt, um ihnen die Orientierung für unterschiedliche Lebensbereiche zu erleichtern und mit dessen Hilfe sich die Flüchtlinge in Wesel getreu dem Motto "Vesalia hospitalis" schnell willkommen fühlen.

Der "Wegweiser" soll beispielsweise Antworten geben auf die Fragen: Wo muss man sich anmelden? Wo findet man Beratung? Aber auch Kontaktdaten von Ansprechpartnern für das Thema Integration, wie dem Integrationsrat, der Volkshochschule und dem "Integration Point" des Jobcenters und der Bundesagentur für Arbeit sollten darin enthalten sein.

Die Stadt Dinslaken hat jetzt einen solchen Wegweiser herausgegeben. Hier werden die Themen auf Englisch, Französisch und Arabisch behandelt und auch Informationen über die verschiedenen Migrations- und Flüchtlingsberatungsstellen der Wohlfahrtsverbände und sonstigen Initiativen aufgelistet.

Nach unseren Informationen wurde der "Wegweiser für Flüchtlinge" in Dinslaken vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt und wird kostenlos beim Integrationsbeauftragten herausgegeben.

Einen Bericht über die Umsetzung erwarten wir in der nächsten Sitzung des Integrationsrates.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Linz (CDU-Fraktionsvorsitzender)
Daniela Staude (Mitglied des Integrationsrates)"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.