Der Online-Handel auf dem Vormarsch

Anzeige
Wesel: Stadtmitte |

Vor dem Thema Onlinehandel erstarren die Weseler Kaufleute zurzeit wie das Kaninchen vor der Schlange. Deshalb reagieren Stadtmarketing und Volkshochschule – unter anderem mit der Seminarreihe “Zukunft des Einzelhandels”.

“Homepage, neues Schaufenster oder Irrgarten?” lautete das Motto der zweiten Veranstaltung.

Den ersten Beitrag lieferte Mediengestalter Jakob Wolff. Er zeigte die Entwicklung von Internetauftritten im Laufe der Zeit. Eine moderne Website erkenne, auf welchem Gerät sie sich präsentieren soll und passe sich automatisch an. Der Internetauftritt sei nicht nur die Visitenkarte eines Unternehmens, er solle auch zeigen, „dass die Firma modern und zuverlässig aufgestellt ist“, so Jakob Wolff.

Während zunächst einfache, statische Webseiten ins Netz gestellt worden seien, erfordere eine fortschreitende Geräte-Entwicklung, dass die Darstellungen nicht nur auf PCs sondern auch auf Laptops, Pads und Smartphones optimal angepasst werden müssen.

Philippe Tenhaeff, Inhaber eines alteingesessenen Familienunternehmens in Wesel und Moers, erklärte, wie seine Firma den Weg zu einer sinnvollen Internetpräsentation gefunden hat. Da für sein Geschäft der Kontakt zum Kunden und der Service am Kunden (Beratung, Lieferung der gekauften Waren) sehr wichtig ist, komme ein Internetshop für ihn nicht in Frage. Aber Tenhaeff hatte eine positive Nachricht für seine Zuhörer: Der moderne, individuell gestaltete Internetauftritt hätte eine spürbare Umsatzsteigerung und eine Erweiterung des Kundenstamms über die Grenzen von Wesel und Moers hinaus zur Folge gehabt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.