Telefonhotline bietet kurzen Draht für Fragen zur Teilzeit-Berufsausbildung

Anzeige
Christiane Naß (l.) und Beate Bahlke beraten zur Teilzeit-Berufsausbildung.

Christiane Naß von der Arbeitsagentur Wesel und Beate Bahlke vom Jobcenter Kreis Wesel informieren am Dienstag, 5. April 2016, über die noch wenig bekannte Ausbildungsvariante.

Gerade für junge Mütter und Väter ist eine Berufsausbildung wichtig. Erfolgt eine Familiengründung in jüngeren Jahren, bleibt eine Ausbildung häufig erst einmal auf der Strecke. Doch es lohnt sich, das Thema auch später noch anzugehen. Denn mittlerweile ist es möglich, Familienaufgaben mit einer vollwertigen Ausbildung zu vereinbaren – diese Chance bietet die Teilzeit-Berufsausbildung.

Wer Fragen dazu hat, kann diese telefonisch am Dienstag, 5. April, von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr mit Christiane Naß von der Agentur für Arbeit Wesel und Beate Bahlke vom Jobcenter Kreis Wesel klären. Beide sind als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Expertinnen für alle Fragen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Telefon-Hotline richtet sich sowohl an junge Mütter und Väter als auch an Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, die sich vorstellen können, ihren Fachkräftebedarf über diese Personengruppe zu decken. Meist bestehen zahlreiche Fragen: Wie funktioniert eine Teilzeit-Berufsausbildung? In welchen Ausbildungsberufen kann sie absolviert werden? Und wer unterstützt und berät die jungen Menschen und die Betriebe?

Unternehmen und Ausbildungssuchende sollten sich daher den 5. April vormerken und anrufen. Die Expertinnen sind über folgende Rufnummern erreichbar:
Christiane Naß (Agentur für Arbeit Wesel), Tel. 0281-9620552
Beate Bahlke (Jobcenter Kreis Wesel), Tel. 0281-9620287
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.