Vorsicht vor falschen Kripo-Beamten! Kreispolizei warnt: Vertrauen Sie niemandem blind!

Anzeige

Wieder einmal versuchen Betrüger auch hier in Wesel an das Hab und Gut älterer Leute zu kommen. Dabei schrecken die Täter vor nichts zurück. Am Sonntagabend gaben sich die Betrüger als Kriminalbeamte aus. Dies ist zwar nicht neu und der Polizei auch bekannt, (die Polizei sowie die Medien berichteten bereits in der Vergangenheit mehrfach darüber)aber aufgrund der Aktualität, Anlass für die Kreispolizeibehörde Wesel, die Menschen zu warnen, um sie vor Schaden zu bewahren.

Am Sonntagabend erhielt eine 81-jährige Weselerin einen Anruf von einem angeblichen Kripobeamten, der die Frau nach ihrem Geld und ihren Wertsachen befragte. Die 81-Jährige reagierte genau richtig underkundigte sich über Notruf gegen 00.00 Uhr bei der Einsatzleitstelle, ob ein Kriminalbeamter mit den von ihm genannten Namen tatsächlich ein "Kollege" war und die Vorgehensweise üblich sei.
Die Kolleginnen und Kollegen der Einsatzleitstelle konnten den Sachverhalt schnell aufklären. Den vermeintlichen Kollegen gab es natürlich nicht. Ihre Skepsis hatte die alte Dame somit vor einem materiellen Verlust bewahrt.

Daher gibt die Polizei allen Bürgerinnen und Bürgern, die Anrufe von fremden Personen bekommen, folgende Tipps:

Vertrauen Sie niemandem blind, auch nicht angeblichen Polizeibeamten! Wenn sie einen Anruf von der Polizei erhalten, dann bestehen Sie darauf, zurück zu rufen. Wählen Sie die Ihnen bekannte Nummer der örtlichen Polizeidienststellen und lassen sie sich dann zu dem Polizisten weiter verbinden. Geben Sie nur dann telefonisch Auskünfte. Seien Sie auch misstrauisch bei Anrufen von Personen, die sich als Vertreter anderer Behörden ausgeben!

Prüfen Sie immer die Seriosität des Anrufers und geben Sie keine persönlichen Daten
heraus! Seriöse Mitteilungen werden nie telefonisch, sondern immer schriftlich mitgeteilt. Händigen Sie fremden niemals Bargeld oder Wertsachen aus! Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Nachbarn oder Personen ihres Vertrauens hinzu.
Beim geringsten Zweifel sollten Sie keine Scheu haben, über Notruf 110 die Polizei zu verständigen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 01.08.2016 | 17:45  
2.392
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 02.08.2016 | 11:13  
3.663
Siegmund Walter aus Wesel | 02.08.2016 | 19:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.