Die "Kiek in den Busch"-Senioren erleben was: Klönen, Olympiade und starke Bikes

Anzeige
Besichtigung im Thunderbike-Schauraum. (Foto: privat)

Ausflüge machen Spaß, und dass gilt nicht nur für Kinder. Auch ältere Menschen lieben es, vor die Tür zu kommen und etwas zu erleben. Denn neue Eindrücke beleben den Geist und sind somit gut für die psychische Gesundheit.

Dementsprechend sorgt der Sozialdienst der Senioren- und Pflegeeinrichtung Haus "Kiek in den Busch" mit einem abwechslungsreichen Programm immer wieder dafür, dass dort ja keine Langeweile aufkommt.

So wie beispielsweise der Biergartenbesuch der Gaststätte Schepers in Obrighoven, bei dem sich die älteren Damen und Herren bei schönstem Spätsommerwetter das ein oder andere kühle Blonde gönnten und ein angeregtes Pläuschchen hielten. Aber auch die Stippvisiten im Altenheim am Willibrordiplatz oder im Christophorus-Haus Hamminkeln kommen immer wieder gut an. Insbesondere dann, wenn es gilt, dort die eigene Einrichtung bei der „Senioren-Olympiade“ in unterschiedlichen Geschicklichkeitsdisziplinen würdig zu vertreten.

Das Klischee, dass Männer, egal welchen Alters sie sind, von allem was fährt begeistert sind, wurde unlängst beim Ausflug einer Herrenrunde zum Harley-Davidson-Händler Thunderbike in Hamminkeln bestätigt.

Zudem machte sich vor kurzem eine gemischte Delegation, darunter auch einige Bewohner, die an einer Demenz erkrankt sind, auf den Weg nach Marienthal. Im Privatmuseum „Das Alte erhalte“ von Elke und Klaus Sondermann verbrachten die älteren Damen und Herren einen kurzweiligen Nachmittag.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.