Gruppenhelferausbildung mit/für geflüchtete Jugendliche (Angebot des Kreissportbunds)

Anzeige

Nach der erfolgreichen Gruppenhelferausbildung im vergangenen Jahr findet auch in 2017 wieder die Sportpraxisschulungsmaßnahme mit und für geflüchtete Jugendliche statt.

Dabei stehen zwei Ziele im Vordergrund: 1. Den Sportvereinen bei der gezielten Qualifizierung und Motivation junger Menschen unter die Arme zu greifen und 2. die Integration geflüchteter Menschen in den Sportverein und damit letztlich in die Gesellschaft zu fördern. Gruppenhelfer erhalten Mitbestimmungs- und Gestaltungsrechte, Verantwortung sowie eine niederschwellige Möglichkeit, sich an den Aufgaben des Vereins und dem Sportbetrieb zu beteiligen.

Die Gruppenhelferausbildung findet vom 14. bis 19. August in der Jugendfreizeitstätte in Gahlen statt. Teilnehmen können Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 14 bis 20 Jahren. Anmeldungen werden gerne im Patenschaftssystem angenommen.

Die jungen Geflüchteten haben somit während der Ausbildung eine Bezugsperson aus ihrem Verein vor Ort. KSB Wesel e.V. / Stralsunder Straße 21 / 46483 Wesel
Der Teilnehmerbeitrag für die GH-Ausbildung liegt bei 30 Euro pro Person. Die Kosten beinhalten Unterkunft, Verpflegung, Lehrgang und Abendprogramm. Zusätzlich organisiert der Kreissportbund Wesel den kostenfreien Transport zum Lehrgangsort und wieder zurück sowie einen Erste-Hilfe-Lehrgang im Rahmen des Aufenthalts in Gahlen.

Interessierte können sich bis zum 10.07.2017 beim Kreissportbund Wesel e.V. anmelden. Ansprechpartnerin für Rückfragen ist Miriam Matthiesen (Tel. 0281/3009493 oder E-Mail: miriam.matthiesen@ksb-wesel.de).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.