WTV U14 kämpft gegen ETB Essen

Anzeige

Das Rückspiel gegen den Bundesliganachwuchs von Schwarz Weiß Essen war deutlich kämpferischer als das Hinspiel.

Wesel konnte auf 11 Spieler zurückgreifen und wollte an die verbesserten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. So gestaltete sich das erste Viertel sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte häufig. Erst gegen Ende des Viertels kam es zu leichten Unkonzentriertheiten, die zu leichten Fast-Breaks führten. So ging es mit 9-17 in das zweite Viertel. Trotz Rückstand wurde weiter ordentlich verteidigt und in der Offensive ging von vielen Spielern Gefahr aus. Leider war die Chancenauswertung nicht optimal. Der Rückstand stieg bis zur Halbzeit nur auf 17-30. In der zweiten Halbzeit wurde weiter häufig gewechselt, sodass jeder Spieler auf seine Einsatzzeiten kam. Auch dieses Viertel war sehr knapp und ging nur mit 12-14 verloren. Zu Beginn des letzten Viertels stand es 29-44. Dieser Rückstand blieb bis zur 35 Minute konstant. Dann ließ Wesel in der Verteidigung nach und Essen konnte mit einem 11-2 run zum Endstand von 42-67 erhöhen.
Alles in allem kann Wesel mit diesem Ergebnis gut leben. Besonders die Tatsache, dass 8 Spieler gepunktet haben und immer uneigennützig gespielt wurde finden die Trainer gut.

Es spielten: Kerem Kanbir (2 Punkte), Jason König, Renick Bettinger (5 Punkte), Samuel Tilahun, Paul Pasternak (2 Punkte), Riccardo Füllbrunn (12 Punkte), Jonas Humm (11 Punkte), Jan Schroer (4 Punkte), Max Overkamp (4 Punkte), Jakob van Bebber (2 Punkte) und Tobias Rinke
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.