Botschafter der Menschenwürde

Anzeige
Pfarrerin Birgit Steinhauer und Künstler Ralf Knoblauch bei der Ausstellungseröffnung im Evangelischen Krankenhaus Witten. Foto: Jens-Martin Gorny (Foto: Jens-Martin Gorny)
Witten: Evangelisches Krankenhaus Witten |

Ausstellung mit Königsfiguren von Ralf Knoblauch im EvK Witten eröffnet

Mit einer Vernissage in der Kapelle hat das Evangelischen Krankenhaus Witten (EvK) die Ausstellung „Könige im Krankenhaus“ mit Holzskulpturen von Ralf Knoblauch eröffnet.
Die Figuren entstehen meist in den frühen Morgenstunden im Bonner Atelier des Künstlers, der dort als katholischer Diakon lebt und arbeitet. 20 seiner Geschöpfe sind in der Kapelle des EvK Witten im Raum verteilt zu entdecken – aufgereiht an den Seiten, vor den Säulen, aber auch mitten in einer Stuhlreihe.
Knoblauchs Könige sind schlicht, nicht geschliffen oder lackiert, nur mit Leinöl behandelt. Weißes Hemd, dunkle Hose, goldene Krone – sie brauchen keine unterschiedliche Kleidung, um sich voneinander abzuheben. Ihre Individualität erhalten die Figuren durch ihre Gesichtszüge, ihre Haltung – und natürlich durch das Holz, aus dem sie geschnitzt sind, durch seine Maserung, durch Risse und Verwachsungen. „Wir werden an unsere Königswürde erinnert, an die jedes Menschen“, erklärt Ralf Knoblauch.
„Ein Krankenhaus ist ein Ort, an dem sich Menschen als besonders erleben“, sagte Pfarrerin Birgit Steinhauer in ihrer Ansprache. Die Krankenhausseelsorgerin hat die Ausstellung organisiert. „Es ist unsere Aufgabe, die Würde des Anderen wahrzunehmen und zu schützen. Deshalb passen die Könige als Botschafter der Menschenwürde so gut in ein Krankenhaus.“ Begleitet wurde die Ausstellungseröffnung von Stefanie Schulte-Hoffmann auf dem Akkordeon.
Die Ausstellung „Könige im Krankenhaus“ mit den Figuren von Ralf Knoblauch ist bis Freitag, 29. September, täglich von 8 bis 18 Uhr zu sehen in der Kapelle im Evangelischen Krankenhaus, Pferdebachstraße 27.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.