Britischer Künstler in Witten inspiriert

Anzeige
Bruce Rimell. Skizze zu "The Voice" -"Die Stimme"
Witten: Praxisgemeinschaft Marienplatz | Der britische Künstler Bruce Rimell will ein riesiges Wandgemälde zu vergessenen Mythen und Legenden seiner Heimat erstellen

Die Idee zu diesem Projekt war schon in Grundzügen vorhanden, als Rimell 2012 in den Räumen der Praxisgemeinschaft Marienplatz in Witten seine vielbeachtete Ausstellung eröffnete. Inspiriert durch viele Gespräche und Begegnungen mit Wittener Bürgern, reifte diese Idee zu einem konkreten künstlerischen Projekt: "The Voice" - "Die Stimme".

Großbritanniens prähistorische Monumente können eine unglaubliche Inspiration für moderne Kunst sein! Davon ist jedenfalls der britische Künstler Bruce Rimell (Leeds) überzeugt. Rimell besuchte und erforschte daher antike Stätten seiner Heimat, fertigte zahlreiche Skizzen an und suchte nach in Vergessenheit geratene Geschichten und Legenden, um sein Vorstellungsvermögen zu schärfen. Nun macht er sich daran, ein riesiges Kunstwerk zu erstellen, das auf eindrucksvolle Weise das britische Kulturerbe repräsentieren soll.

Rimell will seinen einzigartigen künstlerischen Stil nutzen, um in einem aus 13 Einzelelementen bestehenden und etwa 12 Meter langen Wandbild ein Kunstwerk zu erschaffen, das seinen imaginären, mythischen Visionen von der Landschaft der britischen Insel Ausdruck verleihen soll.

Zur Verwirklichung dieses Vorhabens hat Bruce Rimell eine Spendenaktion gestartet. So erläutert der Künstler auf der internationalen Website „IndieGogo“ (www.indiegogo.com/projects/330833/) in einem Video, mit Bildern und Skizzen, warum er dieses Projekt gewählt hat und wie die künstlerische Umsetzung erfolgen soll.

Bruce Rimell sagt zu diesem Projekt: "Ich will die Briten und die Welt an unsere prähistorische Vergangenheit erinnern, an eine Zeit, die tief in unseren unbewussten Erinnerungen verankert ist. Es scheint fast so, als ob die ältesten Monumente der Insel aus der Landschaft selbst gewachsen sind. Ich möchte auf möglichst spektakuläre Weise an diese Vergangenheit erinnern - mit einem riesigen Kunstwerk, das eine Welt magischer Wunder eröffnet! "

Es ist zudem Rimells Absicht "The Voice" zu verwenden, um in seiner Heimat die ständig wachsende globale Bewegung einer "visionären Kunst" besser bekannt zu machen - Kunst, die die Schönheit, die Träume und Visionen, spirituelle Erfahrungen und Phantasie – ausdrückt. Bereits bekannt ist diese Kunstbewegung in Ländern wie Deutschland, Österreich, Japan und Amerika. Nun will Bruce Rimell sie auch nach Großbritannien bringen, nachdem sie in Deutschland, insbesondere in Witten, auf so viel Anerkennung traf.

Unter www.indiegogo.com/projects/330833/ erhalten Sie umfassende Informationen zu diesem einzigartigen Kunst-Projekt, zu dessen Realisierung Bruce Rimell Ihre Unterstützung erbittet. Sie können auch seine Website unter www.biroz.net besuchen, auf der alle Skizzen und Pläne für dieses eindrucksvolle Kunstwerk zu sehen sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.