Rudolf-Steiner-Schüler beim Steinmetz zu Besuch

Anzeige
Steinmetz Henner Gräf hatte jetzt besonderen Besuch in seiner Werkstatt in Sprockhövel. Die 3. Klasse der Rudolf-Steiner-Schule war vorbeigekommen, um etwas über das Bearbeiten der Steine zu lernen. Mit Hammer und Meißel machten sich die Kleinen ans „Steine kloppen“. (Foto: Rudolf-Steiner-Schule)
Am letzten Dienstag vor den Ferien besuchte die 3. Klasse der Rudolf-Steiner-Schule den Steinmetz Henner Gräf in Sprockhövel.

Im Rahmen ihrer Handwerkerepoche lernten die Kinder die Bearbeitung verschiedener Steinsorten kennen. So erfuhren sie, wie schwer es ist, aus einem Iton-Würfel eine Kugel zu feilen. Danach bearbeiteten die Schüler Speckstein mit viel Mut und Geschick. Dabei entstanden fantasievolle Objekte.

Ihre ganze Kraft konnten die Drittklässler in die Bearbeitung von Sandstein stecken. Mit Hammer und Beitel versuchten sie, dem sehr viel festeren Sandstein ihre Ideen einzuhämmern. Eine Besichtigung des nahen Steinbruchs gehörte ebenfalls zum Tagesprogramm. Er gab den Kindern einen Eindruck davon, was es bedeutet, mit Stein zu arbeiten.

Zum Abschluss konnten die Kinder ihre Kunstwerke aus Speckstein mit nach Hause nehmen. Die großen und schweren Sandsteinbrocken blieben, zur Erleichterung der begleitenden Eltern, beim Steinmetz.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.