Auf ein Wort: Jetzt ist Sommer

Anzeige

„Am Wochenende soll es schön werden, das Wetter: sonnig, 23 Grad. Hoffentlich stimmt der Wetterbericht!“ Ich stehe in der Schlange an der Kasse im Supermarkt und höre diesen Satz. Hinter mir unterhalten sich zwei Frauen.

„Das Wetter ist aber auch furchtbar. 13 Grad am Mittwoch, dazu Hagel und Regen. Alles Mögliche fällt ins Wasser. Das ist ein Sommer!“, sagt die eine. „Stimmt,“ sagt die andere, „nicht so toll. Wir haben aber trotzdem abends mit Freunden gegrillt. Die Sonne hat sich zwar nur manchmal blicken lassen, aber wir haben so viel Spaß gehabt.“
Das Wetter ist im Moment ein heißdiskutiertes Thema. Wir wünschen uns Wärme, laue Abende, Sonne genießen, ins Schwimmbad gehen. Nicht dieses durchwachsene Wetter. Aber: Das Schimpfen auf das Wetter ändert ja nichts. Die Frage ist, wie wir damit umgehen. Drückt es auf unser Gemüt? Oder lassen wir uns die Stimmung davon nicht vermiesen?
Auf einem evangelischen Kirchentag habe ich die Kölner Gruppe „Wise Guys“ gehört. Sie singt in einem Lied:
„Jetzt ist Sommer! /Egal, ob man schwitzt oder friert: /Sommer ist, was in deinem Kopf passiert. /Es ist Sommer! /Ich hab das klargemacht: /Sommer ist, wenn man trotzdem lacht.“
Auf die Einstellung kommt es an. Das gefällt mir, und ich bin sicher, dass es ein schönes ­Wochenende wird!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.