Rotkreuz-Witten freut sich über ersten Notfallsanitäter!

Anzeige
Andreas Wenzel als "frischgebackener Notfallsanitäter" an seinem "Arbeitsplatz" vor dem Rettungswagen in Witten Herbede
Witten: Rotkreuzzentrum | Andreas Wenzel, der sich seit fast 15 Jahren zunächst ehrenamtlich als Rettungsassisten, seit inzwischen mehr als acht Jahren auch hauptamtlich beim Wittener DRK engagiert, erhielt am vergangenen Samstag ein besonderes Zeugnis, das ihm erlaubt, ab sofort die "Berufsbezeichnung Notfallsanitäter" zu führen.

"Wo viele denken, dass man mit 48 Jahren bereits zu alt ist, Neues zu erlernen, habe ich mich dazu entschlossen, die Herausforderung anzunehmen, mich zum Notfallsanitäter weiter zu bilden, den entsprechenden Lehrgang zu besuchen und mich der Prüfung zu unterziehen.", berichtet Andreas Wenzel, der erste Notfallsanitäter im Wittener DRK-Rettungsdienst ein bisschen stolz.

Am 11. Januar hatte Wenzel den Aufbaulehrgang an einer Essener Rettungsdienstschule begonnen, der am vergangenen Wochenende mit der qualifizierenden Prüfung endete, ein Tag nach seinem Geburtstag: "habe ich strahlend mein Abschlußzeugnis aus den Händen der Prüfungskommission in empfang genommen".

"Wir freuen uns sehr über Andreas´tolles Ergebnis und gratulieren ihm herzlich. In den kommenden Monaten werden sich weitere Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler weiterbilden und sich der Prüfung zum Notfallsanitäter, dem neuen Berufsbild im Rettungsdienst, dass durch das neue Notfallsanitätergesetz im vergangenen Jahr bundesweit geschaffen wurde, stellen.", so Rettungsdienstleiter Carsten Brandt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.